Rezension | “Die Gabe der Auserwählten” von Mary E. Pearson

Dieses Buch ist der dritte Band der Chroniken der Verliebenden und damit der vorletzte Band. Meine Rezensionen zu den vorherigen Bänden findet ihr hier zu Band 1 und hier zu Band 2. Außerdem können wir mal bitte eine Runde Applaus verteilen, auf dem Cover steht welcher Band es ist und wie die Reihe heißt. Genauso will ich das bei jeder Reihe!

Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, aber verletzt und durchgefroren haben sie einen ungewissen Weg vor sich. Ihr Ziel ist Dalbreck, Rafes Königreich. Unterwegs hört Lia immer deutlicher, wie die innere Stimme zu ihr spricht Und sie spürt, dass sie schon viel zu lang weit weg ist von Morrighan, ihrer Heimat. Rafe verspricht ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite. Doch Lia ist innerlich zerrissen zwischen widerstreitenden Gefühlen. Wie wird sie sich entscheiden?

Text und Cover vom One Verlag

Nachdem mich der zweite Band etwas enttäuscht hat, da dort einfach kaum was passiert, bin ich von Band 3 begeistert. Ich habe dieses buch tatsächlich schon zwei Mal gelesen dieses Jahr, einmal im September und jetzt Ende Dezember 2019 noch einmal. Da ich nun auch endlich den 4. Band zuhause habe, dachte ich es wäre Zeit wieder in die Geschichte rein zu finden und da Band 3 mit 349 Seiten doch eher kurz ist, habe ich dieses buch einfach nochmal gelesen. Es hat dem Buch nicht geschadet, denn ich bin jetzt immer noch genauso begeistert, wie nach dem ersten mal lesen.

In diesem Buch geht es um Lia und Rafe und ihre Flucht aus Venda, gemeinsam mit Rafes Soldaten geht es nach Dalbreck, Rafes Heimat. In diesem Buch konzentrieren wir uns wirklich sehr auf Lia, Rafe und deren gemeinsame Zukunft. Aber es geht nicht nur um die Liebesgeschichte, so eine Flucht ist schließlich kein Sparziergang, Wunden und das Wetter machen die Reise nicht gerade einfacher und so ein Feind im Nacken ist auch nicht gerade hilfreich.

Ich muss gestehen, dass ich kein Fan von Rafe bin. Ich verstehe warum er so handelt, wie er handelt, aber ich bin nicht begeistert davon, manchmal eher genervt. Er ist auch ein wenig klischeehaft in seiner selbstauferlegten “Beschützerrolle”. Ich bin ja mal gespannt ob er sich noch ändert oder sie sich doch für Kaden entscheidet. Denn so ein bisschen regt mich Rafe ja auf, hat sich in sie verliebt, weil sie so mutig und selbstbewusst ist und wenn sie dann genauso handelt, dann ist ihm das nicht recht. Aber Kaden ist ja eigentlich auch nicht viel besser.

Ich mag Mary E. Pearson Art und Weise zu schreiben sehr, ich kann ihre Bücher immer ziemlich schnell lesen und habe nie das Gefühl nicht weiter zu kommen. Im Gegenteil man fliegt nur so durch ihre Bücher. Auch schafft sie es einem eine völlig neue Welt nahe zu bringen ohne mit Informationen zu fluten, wir wissen immer genauso viel, wie wir wissen müssen um uns die Welt vorzustellen und ein Gefühl dafür zu bekommen, aber nie so viel, dass wir uns überladen fühlen.

Mein Fazit zu ” Die Gabe der Auserwählten”

Das Buch macht Spaß und auch wenn ich mich über Rafe aufrege, so werde ich direkt morgen früh weiter lesen. Ich freue mich einfach darauf zu erfahren wie alles ausgeht und wer wie endet. Lia steht momentan in einer interessanten Position und ich muss einfach wissen wie es ausgeht, wie gut, dass das buch direkt hinter mir auf der Fensterbank liegt. Und die Tatsache, dass ich das buch zweimal gelesen habe und beides mal die gleiche Wertung gegeben habe, spricht übrigens sehr für das Buch.

Meine Bewertung

4 von 5 Büchern

One Reply to “Rezension | “Die Gabe der Auserwählten” von Mary E. Pearson”

  1. Liebe Rika,

    viele haben die Splittung des 3. Bandes im Deutschen auf 3 und 4 bemängelt. Ich kann es zum Teil verstehen, weil es doch eher ruhiger zugeht und man hier eher Dalbrecks Seite mal kennenlernt. Das hat mir aber an sich gut gefallen. Das Ende des Buches wurde von Mary E. Pearson extra geschrieben, so dass die deutschen Fans kein “abgehacktes” Buch bekommen und ein fließender Übergang zum 4. Buch möglich ist. Das war cool.

    Liebe Grüße
    Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.