Daisy Jones and the Six Leserunde -Abschnitt 1

Der erste Abschnitt ist geschafft! Ich hoffe ihr habt gut in die Geschichte gefunden, am Anfang ist es etwas gewöhnungsbedürftig, da der Interviewstil doch eher ungewöhnlich ist.

Fangen wir erstmal mit dem Inhalt an, es ist eine Menge passiert. Wir haben die Charaktere kennengelernt und wissen nun wie die Band und Daisy gestartet haben. Ich gehe mal Kapitel für Kapitel vor und stelle euch meine Lieblingszitate und Gedanken zu dem jeweiligen Abschnitt vor.

1. “Vorbemerkung der Autorin”

Dieses Kapitel ist gerade mal eine Seite lang und bietet doch so viel. Ja, direkt im ersten Satz wissen wir wie dieses Buch ausgeht. Aber das passt zum Stil, schließlich sollen wir ja das Gefühl bekommen, als wenn die Band real gewesen ist und dann würde man doch wissen wie es ausgegangen ist. Schon hier erhalten wir den Hinweis, dass nicht alles, was wir lesen, auch wahr ist und das die eigentliche Geschichte wohl nie komplett ans Licht kommen wird.

Mein Lieblingszitat aus diesem Kapitel ist dieses hier und gerade den letzten Satz liebe ich sehr:

"Dabei sollte darauf hingewiesen werden, dass die Berichte über ein und dieselben Ereignisse, große wie kleine, teilweise doch merklich voneinader abweichen. Die Wahrheit liegt oft unerkannt irgendwo in der Mitte.

2. “Daisy Jones Groupie 1965-1972”

In diesem Kapitel berichtet uns die Elaine Chang, Daisy Jones, Simone Jackson und ein paar Weggefährten von Daisys Kindheit, ihrer Zeit als Groupie und der beginnenden Freundschaft zu Simone Jackson, ein Diskostar. Wir erfahren von der prägenden Ignoranz ihrer Eltern, ihrem Bedürfnis nach Liebe und Aufmerksamkeit, ihrer Einsamkeit und ihrer Schönheit, die mit verantwortlich für die Faszination Daisy Jones ist. Es zeigt ihre Entwicklung von dem aufmerksamkeitsuchenden Kind zu einer talentierten und ehrgeizigen jungen Frau.

Meine Lieblingszitate aus diesem Kapitel und hier sind es ein paar mehr als im ersten Kapitel:

3. “Der Aufstieg von The Six”

In diesem Kapitel lernen wir die Band und deren Anfänge kennen, natürlich mit besonderem Fokus auf Billy Dunne, den als Bandleader spielt er einfach eine größere Rolle beim Schicksal der Band. Auch seine große Liebe Camilia findet schon hier ihren Platz. Besonders mitgenommen hat mich in diesem Kapitel Chucks Schicksal, denn obwohl wir ihn nur ein paar Seiten Kennen, habe ich das Gefühl, dass er verdammt wichtig für diese Band war und vieles besser gelaufen wäre, wenn nicht in Vietnam gefallen wäre.

Was mich gestört hat, war die Übersetzung zu Karens Vorstellung. Im Englischen fragt Graham “whats your last name” und sie versteht “Whats your name” Das Deutsch “Und wie weiter?” bringt das nicht ganz rüber, aber das sind Kleinigkeiten.

Auch hier habe ich wieder einige

4. It-Girl

Daisy Jones hat endlich beschlossen aus ihrem Talent etwas zu machen, und wird nach ein paa auftritten von Runner Records unter Vertrag genommen. Doch nicht alles läuft wie sie es sich vorstellt, denn ihre eigenen Songs werden nicht angenommen und sie soll andere songs singen, doch Daisy wäre nicht Daisy, wenn sie nicht für sich und ihre Träume einstehen würde

5. Debut

Die BAnd und Camilia lebt nun in LA und nimmt ihr erstes Album auf. Wir lernen Camilia und die Beziehung zwischen Camilia und Billy besser kennen, die beiden sind einfach ein Traumpaar. Camilia weiß wie sie ihren Willen durchsetzen kann und beweist immer wieder, dass man sie nicht unterschätzen darf. Die Frühstückszene beweist es. Aber auch sichbar wird nun Billys Problem mit Drogen und seine Abhänigkeit von Teddy wird auch sichtbar. EIne Sache, die hängen geblieben ist, ist die Geschichte um “Just One More”, der Song über einen Keks.Es ist ein schöner Seitenhieb auf den Drang alles interpretieren zu wollen, auch wenn manchmal keine größere tiefere Wahrheit hinter dem Werk steht oder die größere Wahrheit einfach ist, dass man noch einen Haschkeks haben will. Generell ist steigt in diesem Kapitel der Drogenkonsum. DAs Album wird veröffenlicht und legt einen guten vielverprechenden Start hin. Die Band will auf Tournee fahren, Camilia ist schwanger, also gibt es eine spontane Romantische Hochzeit, mit kleinen Unstimmigkeiten, wie Camilias Outfit bei der Hochzeit wird auch wieder das Problem der Erinnerung aufgegriffen, wobei es ein Bild der Hochzeit gibt, also sollte das eigentlich kein Problem sein? Und wir beginnen mit Billys größtem Problem, wie kann er ein Vater sein, wenn er nie ein Vorbild hatte? Kann er ein guter Vater sein? Er dreht während der Tournee komplett durch, nimmt drogen und betrügt Camilia. Sie erfährt daavon und gibt ihm bis zur geburt seines Kindes um das alles wieder auf die Reihe zu bekommen. Er versinkt noch tiefer in die Abwärtsspirale, pünktlich zur geburt seiner Tochter ist er zugedröhnt und nicht bereit für irgendwas. Camilia stellt ihn vor die Wahl entweder reißt er sich zusammen oder er macht einen Entzug und dann “sich zusammenreißen” keine Drogensucht heilt, geht billy im Winter 1974 in eine Entzugsklinik, die Tournee ist damit gekänzelt. Nach 60 Tagen in der Entzugsklink sieht Billy zum ersten mal seine Tochter. Dies wird Billy sich nie verzeihen, dass er sie ersten 63 Tage seiner Tochter verpasst hat und er wird sein leben lang daran arbeitetn zu beweisen wie sehr er es bereut.

6. First

Sommer 1974, Simone ist sehr erfolgreich mit ihrer Musik und geht auf Tourneee in Europa, damit bleibt Daisy alleine in LA mit dem Plattenvertrag, den sie nicht erfüllt, da sie keine vorgefertigten Songs singen will. Teddy Price taucht einiges Tages bei ihr auf und überzeugt sie es aufzunehmen. Sie erkennt, dass ihren Songs noch einiges fehlt, nimmt das Album auf und arbeitet nebenbei an ihren eigenen Songs. Ihr ersten Album erscheint unter dem Titel “First” und so zeigt sie der Welt zum ersten Mal ihr Potenzial.

Damit sind wir für diese Woche durch! Was haltet ihr bisher von dem Buch? Wie werden Daisy Jones und The Six zusammen kommen? Was führt zu deren Ende?

Habt ihr Lieblingszitate? Welche Stellen haben euch besonders gut gefallen?

One Reply to “Daisy Jones and the Six Leserunde -Abschnitt 1”

  1. Ich hab mich auch beim zweiten Lesen für die englische Ausgabe entschieden und wenn ich die Zitate so lese, bin ich froh darüber. Also die Übersetzung ist nicht schlecht, aber irgendwie fühlt es sich falsch an. Wie deutsche Synchro bei Doctor Who. 😀

    Generell muss ich sagen, dass mich die Frauenfiguren jetzt noch viel mehr begeistern. Daisy, die Künstlerin. Simone, die Liebevolle. Camila, die Sturköpfige. Karen, die Krasse. Ich finde sie alle großartig und wäre gerne ein bisschen mehr wie jede.
    Und obwohl ich weiß, wie alles ausgeht, bin ich doch wieder gespannt. Weil es sich so real anfühlt.

    Meine liebste Stelle ist wahrscheinlich, als Camila Billy zum Entzug oder Vater sein zwingt. Weil sie ihn nicht aufgibt, aber auch genau weiß, was sie will. Und das bekommt sie auch.
    Mein liebstes Zitat ist (natürlich) “End of fucking story.” (Das auf deutsch zu lesen war fast ein bisschen schmerzhaft.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.