Rezension | “Das Restaurant am Ende des Universums” von Douglas Adams | “Per Anhalter durch die Galaxis #2”

Dieses Buch ist der zweite Band der Reihe “Per Anhalter durch die Galaxis”. Zu Band eins findet ihr hier übrigens auch meine Rezension.

Cover

Wenn man am Vormittag schon sechs unwahrscheinliche Dinge erlebt und erledigt hat – warum das Ganze dann nicht mit einer Jause im Milliways, dem Restaurant am Ende des Universums, abrunden? Genau das hat die Besatzung des Sternenschiffs »Herz aus Gold« vor. Wäre da nicht der missliche Umstand, zunächst den Vogonen entkommen zu müssen, irgendwie zu vermeiden, zum übelsten Planeten der Galaxie verschleppt zu werden, und einem Raumschiff beizubringen, wie man eine anständige Tasse Tee zubereitet. Und hat überhaupt irgendwer einen Tisch reserviert?

Wie auch im ersten Band gibt es nicht die eine übergeordnete Handlung. Es gibt ein größeres Rätsel, aber insgesamt verfolgen wir unsere Protagonisten von einem Abenteuer ins nächste und lernen dabei die Galaxis kennen. Dieses Mal besuchen wir unter anderem ein Restaurant, von dem aus man das Ende des Universums miterleben kann und trotzdem sicher wieder nach Hause kommt.

Was mir besonders gut an dieser Reihe gefällt ist, dass man nicht wirklich konzentriert lesen muss. Wenn dein Hirn abends nur noch Brei ist, dann kannst du trotzdem noch Spaß am Buch haben und auch wenn du noch in der Lage zu Hochleistungen bist und gerade den neuen Rekord im Kreuzworträtsel lösen aufgestellt hast, dann kann das Buch Spaß machen. Und die Bücher sind kurz, 230 sind zu schaffen, jedenfalls eher als 500. Und was motiviert mehr zu lesen, als ein Buch zu beenden?

War dieses Buch so gut wie der erste Band? Nein. Ich fand den ersten Band interessanter und unterhaltsamer, aber der Unterschied war nicht groß. Im ersten Band ist so viel Neues vorgestellt worden, dass man viele einfache Möglichkeiten hatte um Humor einzubauen. Dieser Band jedoch muss auch klarmachen, was jetzt eigentlich die Handlung ist und warum wir weiter lesen. Und das hat geklappt, ich werde die Reihe weiter lesen und bin gespannt was mich noch alles erwartet.

Mein Fazit

Wer Band 1 nur wegen dem Film gelesen hat, muss Band 2 nicht lesen. Aber wer tatsächlich an der Handlung interessiert ist oder die Charaktere und den Humor mag, freut sich bestimmt auf die Fortsetzungen. Jedoch sollte man an diese Reihe nicht mit den gleichen Erwartungen gehen wie an Band 1.

Meine Bewertung: 3 von 5 Bücher

Weitere Bücher und Rezensionen aus der Reihe:

“Per Anhalter durch die Galaxis”

“Das Restaurant am Ende des Universums”

“Das Leben, das Universum und der ganze Rest”

“Macht`s gut und danke für den Fisch”

“Einmal Rupert und zurück”

3 Replies to “Rezension | “Das Restaurant am Ende des Universums” von Douglas Adams | “Per Anhalter durch die Galaxis #2””

  1. Juhu,

    wie schön das du dich an die Bände herantraust. Ich persönlich kämpfe noch damit Band 3 zu verstehen, da hier die Handlung doch etwas arg verwirrend wird.

    Was ich dir aber noch empfehlen wollte, waren die Hörbücher. Die sind absolut genial vertont und schaffen es die Charaktere noch skurriler wirken zu lassen.

    Ich wünsche dir jetzt erstmal noch einen schönen Abend und hoffe du hast immer ein Handtuch dabei.:-)

    Liebe Grüße, Anja

    1. Hallo,

      Ich kann das sehr gut verstehen mit Band 3, ich habe es vor Jahren schon mal versucht die Reihe zu lesen und habe irgendwann aufgegeben. Die Hörbücher sind ein guter Tipp, da höre ich gleich mal rein. Vielleicht wird es damit ja einfacher.

      Mein Handtuch ist natürlich immer dabei. Wir müssen schließlich vorbereitet sein, falls die Vogonen kommen.

      Liebe Grüße
      Rika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.