Lesemonat Januar 2020

Ich habe mich natürlich diesen Januar an all meine Vorsätze gehalten, mehr oder weniger. Es war eher weniger, aber einen Vorsatz, den ich eher spontan gefasst hatte, habe ich sehr gut umgesetzt. Ich habe mir im Januar weniger Druck gemacht als im letzten Jahr, wenn kein Blogbeitrag kommt, kommt halt keiner. Besser als die ganze Woche darüber zu stressen, dass mir nichts kreatives Einfällt und dann doch nur wieder die gleiche Rezension posten. Nicht das mit Rezensionen irgendwas falsch ist, ich war einfach nicht mehr glücklich mit meinen und versuche jetzt alles ein wenig umzudenken.

Ich habe mir auch eine (unangekündigte) Pause von Instagram genommen. Das ist mir am 30.12.2019 spontan eingefallen und habe dann Neujahr, die App einfach deinstalliert. Und es hat Rückblickend so gut getan. Ich wusste gar nicht wie viele Gedanken ich daran verschwende und wie viele Sorgen ich mir um meinen Content mache. Ich werde jetzt nicht komplett von Insta verschwinden, aber auf jeden Fall weniger aktiv sein. Vielleicht werde ich einfach zur “Wochenend”-Instagrammerin. Aber darüber muss ich mir noch Gedanken machen, denn ich vermisse es und die Menschen, aber ich will mir den Stress auch nicht wieder antun.

Aber genug davon, ich habe euch auch noch von ein paar Büchern zu berichten. Denn darum geht es doch in einem Lesemonat, ihr wollt wissen welche Bücher ich gelesen habe.

  1. “Daisy Jones & the Six” von Taylor Jenkins Reid – Ja schon wieder. Nein, ich höre nicht damit auf. Ja, ich habe das Buch vor ein paar Tagen schon wieder angefangen. Also insgesamt hat das Buch mehr Sterne als jemals möglich sein wird. Dieses Buch begleitet den Aufstieg und Fall einer fiktiven Band der 1970er und zeigt in Form von Interviews wie es hinter den Kulissen abgelaufen ist. Ich habe dazu auch einen Beitrag geschrieben, in dem du heraus finden kannst, ob dieses Buch was für dich ist. (Eigenes Hörbuch)
  2. “Poet X” von Elizabeth Acevedo – dieses Buch war nicht sehr eindrucksvoll. Es geht um eine Teenagerin, die ihren Platz in ihrer sehr christlichen Familie sucht, das Buch ist in vielen kleinen Gedichten erzählt. Es war ganz nett als ich es gelesen habe, aber ich erinnere mich kaum noch an die Handlung und die Gedichte waren auch nicht unbedingt herausragend, deshalb 3 Sterne. (E-Book von Libby, eine Bibliotheksapp)
  3. Redwood 1″ von Kelly Moran – Ich habe endlich den ersten Band gelesen und werde die Reihe hoffentlich im Februar weiter lesen. Dieses Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen, der Schreibstil war sehr gut zu lesen und die Handlung war nicht überladen von Klischees. Es hat einfach Spaß gemacht und mich ans buch gefesselt, deshalb gibt es hier 5 Sterne. (Buch aus der Bibliothek)
  4. “How to be Parisian” von Sophie Mas (und 3 weitere Autorinnen) – Das Buch lag schon etwas länger bei mir rum und an einem Abend habe ich mich mal hingesetzt und es überraschenderweise in einem Zug durchgelesen. Es geht in diesem Buch sehr viel darum wie man Auftritt, nicht unbedingt wie man sich anzieht. Als ich es gelesen habe fand ich es sehr inspirierend, aber behalten habe ich irgendwie kaum was, deshalb 3 Sterne. (eigenes Buch)
  5. “Calm” von Michael Acton Smith – Dies war wohl das schlechteste Sachbuch, dass ich seit langen, wenn nicht sogar jemals gelesen habe. Es waren eigentlich nur die Meditationen aus der dazugehörigen App und sowieso fühlte sich das ganze eher wie Werbung an als wie ein ernst zu nehmendes Buch. Dafür gibt es 2 Sterne, was eigentlich auch noch großzügig ist. (E-Book von Libby, eine Bibliotheksapp)
  6. “Vicious” von V.E. Schwab – Da ich zu diesem Buch eine Rezension geschrieben habe, verrate ich hier nur, das dieses Buch 4 Sterne bekommen hat. Den Rest könnt ihr hier nachlesen. (das letzte Rezensionsexemplar vom letzem Jahr)
  7. “Artemis Fowl” von Eoin Colfer – Da dieses Jahr nun endlich der Film rauskommen soll, habe ich beschlossen, diese Reihe endlich zu lesen bzw. zu hören. Die Hörbücher spricht Rufus Beck, ein Traum! Aber auch die Handlung ist originell und witzig, ich mag den Humor und das wird auf der Seite der Bösen stehen, macht das gnze ziemlich spannend. Auch hier gibt es verdiente 4 Sterne. (Hörbuch aus der Bibliothek)
  8. “Anyas Geist” von Vera Brosgol – Es war mal wieder Zeit für eine Graphic Novel, es geht um Anya die einen Geist findet und sich mit ihr anfreundet. Ich war überrascht wie spannend eine so kurze Geschichte sein kann, sogar einen Plottwist haben wir bekommen. Aber irgendwie war mir das genze doch zu kurz für all das was passiert ist, deshalb 3 Sterne. (Buch aus der Bibliothek)
  9. “First Frost” von Jennifer Estep – Und nach der Graphic Novel kam eine Kurzgeschichte. Dies ist die Vorgeschichte zu der Frostkuss-Reihe, aber man erfährt nicht wirklich was Neues. Es geht darum wie sie die Haarbürste anfässt und alles was danach bis zur Mythos Academy passiert. Das ist aber alles schon in den Büchern, aber da ich die Bücher liebe, hat diese Geschichte trotzdem 3 Sterne bekommen. (eigenes E-Book)
  10. “Kiste” von Patrick Wirbeleit – Was macht man, wenn man einfach nur ein Buch beenden will? Man greift zu einer kurzen Graphic Novel, am besten aus der Bib, denn Graphic Novels sind teuer! Also habe ich mir eine Reihe mit dem Titel Kiste geschnappt. Es geht um eine magische Kiste und einem Menschen Jungen. Es ist einfach nur süß und perfekt für jüngere, die nicht gerne lesen, deshalb 4 Sterne. (Buch aus der Bibliothek)
  11. “Kiste 3 – kein Unsinn” von Patrick Wirbeleit – Es ist immer noch ganz süß, aber nicht so gut wie der erste Band. Also 3 Sterne. Ich habe den 2. Band übrigens ausgelassen, weil er in meiner Bib unten im Keller steht und ich deswegen noch nicht nach unten laufen wollte, aber man kann problemlos einen Band überspringen. (Buch aus der Bibliothek)
  12. “Kiste 4 – Roboteralarm” von Patrick Wirbeleit – siehe Band 3, deshalb gibt es auch wieder 3 Sterne. (Buch aus der Bibliothek)
  13. “Nevernight 1” von Jay Kristoff – Endlich habe ich mich an dieses Monster von einem Buch getraut. Es geht um eine Assassine, die die passende Schule zu ihrem Beruf besuchen will, das Besondere an diesem Buch sind sehr ausführliche Fußnoten. Diese sorgen mit einem eigenen Humor für mehr Freude am Lesen und bringen gleichzeitig nützliche Hintergrundinformationen. Man kann sie aber auch ignorieren, wenn man nicht mit ihnen klarkommt, da sie für die Handlung nicht wichtig sind. Ich bin froh dieses Buch endlich gelesen zu haben und freue mich schon auf Band 2 und 3, für Band 1 gibt es 4 Sterne. (geliehenes Buch von Vera)
  14. “Sturmtochter 2” von Bianca Iosivoni – Ich habe diesen Band viel zu lange vor mich hergeschoben. Und ich weiß nicht warum. Ich habe mal wieder festgellt wie sehr ich die Reihe und den Handlungsort liebe. Es ist einfach ein Buch zum durchsuchten, der Cliffhanger ist aber ziemlich gemein. Also habt Band 3 parat und lest das Ende von Band 2 nicht in der Mittagspause. Für dieses Buch gebe ich 4 Sterne, da es mir für den 5. Stern doch zu vorhersehbar war. (eigenes Buch vom SuB)
  15. “Body Positive Power” von Megan Jay Crabbe – Es war okay. Ich mag die Inhalte und finde wichtig über was sie geschrieben hat. Jedoch mochte ich den Schreibstil nicht. Es ist wie ein langer Instagram Post, wie es eine Freundin passend ausgedrückt hat. Es war alles zu lang bis auf den Schluss, der war zu kurz und zu plötzlich. Ich habe ein paarmal überlegt es zu DNFn, aber irgendwie wollte ich auch lesen, was sie zu sagen hatte. Ich habe einiges mitgenommen an Input, aber werde es nicht noch einmal lesen. Dafür war der Schreibstil zu schlecht, deshalb 2 Sterne für die Botschaft. (E-Book von Libby, einer Bibliotheksapp)
  16. “Artemis Fowl 2” von Eoin Colfer – Jetzt natürlich die große Frage, war dies ein typischer zweiter Band? Nein. Dieses Buch ging in eine andere Richtung als Band 1 und hat den Charakteren neue Seiten geben. Dieser Band war notwendig um weitere Bände zu ermöglichen, aber dennoch kann die Handlung auch für sich stehen. Deshalb auch hier wieder 4 Sterne. (Wechsel zwischen Buch und Hörbuch aus der Bibliothek)
  17. “Die Spiegelreisende 2” von Christelle Dabos – auch hier haben wir keinen typischen zweiten Band. Das Buch setzt perfekt an Ophelias Entwicklung an Band 1 an. Insgesamt bin ich sowieso ein großer Fan von all diesen Charakterentwicklungen, den sie passieren sehr langsam und subtil. Man hat nicht das Gefühl, dass sie auf einmal alles über Bord schmeißen und zu einer neuen Person werden. Jedoch ist das ganze für mich eher was für Nebenbei und bekommt daher nur 3 Sterne. (mein Hörbuch)
  18. “Daisy Jones & the Six” von Taylor Jenkins Reid – Jup, das ist das zweite Mal im Januar, insgesamt nun das vierte Mal. Aber ich habe es zum ersten Mal als Buch gelesen, also das ist was neues. Auch ja, es ist übrigens immer noch perfekt und bekommt 5 Sterne.

Wie ihr hierbei auch sehen könnt woher all die Bücher stammen und ganz ehrlich, es ist wirklich nervig, wenn man sich vornimmt keine Bücher zu kaufen. Dieses durchhält und sich dann stattdessen all die Bücher leiht und der SuB immer noch am heulen ist. Aber es geht schließlich um die kleinen Fortschritte und ich habe kein Vermögen für Bücher ausgegeben und das ist ziemlich gut. Was nicht heißt, dass ich gar keine Bücher gekauft habe, aber ich über lege jetzt drei mal ob ich wirklich was zu meinem SuB hinzufügen will. Und diesen Monat, habe ich ein Buch vorbestellt (“Daisy Jones & the Six” auf Deutsch, 29.05.2020 im Ullstein Verlag), ein Buch gekauft (“Daisy Jones & the Six”, denn es ist eine neue Taschenbuchausgabe erschienen) und ein Vorbestelltes erhalten (“Someone Else” von Laura Kneidl). Und dann doch noch 5 Bücher bei rebuy bestellt. Ups, passiert…

Eine Sache in der ich diesen Monat komplett aufgegangen bin ist meine Lesestatistik. Ich lese nur um diese Statistik voran zu treiben und meine Diagramme zu füttern, deshalb gibt es hier ein paar Diagramme, die ich besonder mag und den Januar gut wieder geben:

Durch das leihen habe ich diesen Monat auch etwas angefangen, das ich bisher nicht bewusst getan habe. Ich habe Bücher DNFt (DNF für “Did Not Finish” auf deutsch nicht beendet). Diesen Monat habe ich mich bewusst entschlossen Bücher nicht weiter zu lesen und sie stattdessen wieder zurückgeben. Dadurch habe ich einfach mal Dinge ausprobiert und wirklich überlegt ob dieses Buch meine zeit wert ist. Diese Bücher will ich euch auch nicht vorenthalten, deshalb hier meine DNF-Liste

  1. “The Last Order 1” von Yukito Kishiro – dieses Buch ist ein Manga und irgendwie dachte ich, dass es mal interessant wäre was anderes zu lesen. Leider habe ich mal wieder festgestellt, dass es kaum Mangas gibt, die ich wirklich mag. Ich kann nicht sagen woran es liegt, aber irgendwie fesseln mich Mangas nicht wie Comics oder Graphic Novels.
  2. “The Last Order 2” von Yukito Kishiro – ich hatte mir den zweiten band auch gleich mit ausgeliehen, da ich die hoffnung hatte, dass mir dieses buch wirklich gefällt. aber da ich band 1 schon nicht beendet habe. braucht ich mit Band 2 gar nicht erst anfangen, also ist es theoretisch kein DNF, aber so kleinlich will ich hier mal nicht sein.
  3. “Next Level Basic” von Stassi Schroeder – Ich war fazisniert von dem Titel und auch vom Inhalt, aber ich habe momentan interessantere bücher und glaube nicht, dass ich dieses Buch tatsächlich nochmal über Libby entleihen werde, da es nicht so gut war, dass ich es unbedingt eiter lesen muss
  4. “Present over Perfect” von Ahauna Niequist – ich habe dieses buch über Libby entliehen und habe 40% gelesen, etwas 100 Seiten. Aber ich habe keinen wirklichen Mehrwert für mich persönlich festgestellt, also werde ich meine Zeit mit anderen Büchern verbringen.
“Daisy Jones & the Six”

Also wie ihr seht, lief der Januar zwar nicht unbedingt wie geplant, aber ich bin ganz zufrieden. Ich habe ein paar tolle Bücher gelesen und bin gespannt wie es im nächsten Monat weiter geht.

Welches Buch hat euch besonders begleitet im Januar? Bei mir war es offensichtlich “Daisy Jones & the Six”

Liebe Grüße

Rika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.