Lesevorsätze für 2020

So wie jedes Jahr fasse ich mir Lesevorsätze, die ich dann ab April wieder ignorieren werde, aber dieses Jahr wird bestimmt alles anders. Merkst du selbst ne? Aber ich bin ziemlich begeistern von meinen Vorsätzen also vielleicht wird es ja doch was, dass können wir schließlich erst in einem Jahr feststellen.

Mehr Leihen!

Ein großes Ziel von mir ist es weniger Bücher zu kaufen und mehr zu leihen. dabei ist es egal ob E-Book, aus der Bücherei oder von Freunden. Ich habe es satt ständig so viel Geld für Bücher auszugeben und auch den Stress für die Bücher einen Platz zu finden, will ich nicht mehr haben. Außerdem ist es für die Umwelt auch viel besser und als jemand, der in einer Bibliothek arbeitet sollte vielleicht auch das Angebot nutzen, dass ich jeden Tag direkt vor meiner Nase habe. Ausnahmen bilden da die Bücher, die ich schon vorbestellt habe, was nicht heißt, dass ich im Dezember noch schnell alles interessantes vorbestellt habe.

Mehr vom SuB lesen!

Ich will auch meinen Sub abbauen. Okay, das Ziel habe ich jedes Jahr, aber es passt perfekt zu meinem ersten Vorsatz, denn ich will mehr von dem nutzen, was ich schon habe. Ich will lesen, was ich schon besitze und endlich die Geschichten erleben auf die ich mich schon so lange freue. Ich habe auch einen “20 Bücher für 2020” geplant und weiß jetzt schon, dass ich dadurch mindestens 20 Bücher von meinem SuB bekomme. Aber auch meine digitale SuBs will ich durcharbeiten. Das heißt meine Merkzettel in diversen Apps aussortieren, besonders in meinen Bibliotheksapps, aber auch Amazon, Thalia und reBuy sind dran.

Mehr Bewusstsein!

Ich will weniger Rezensionsexemplare anfragen und einfach nur lesen, auf was ich gerade Bock habe. Einfach den Druck nehmen bestimmte Bücher lesen und rezensieren zu müssen. Ich weiß noch nicht wie ich mit Neuerscheinungen umgehen soll, denn es kommen einige gute in 2020, aber da vertraue ich erstmal auf meine Bibliotheken des Vertrauens und ich habe ja nicht gesagt, dass ich gar nichts kaufen will, ich will nur bewusster kaufen.

Mehr Zahlen!

Wie mehr Zahlen? Mathe? Jup, genau das. Und ich freue mich schon riesig, denn ich will eine Lesestatistik führen, um einfach mal zu sehen, was ich alles so lese. Wie viele seiten haben die Bücher, die ich lese, was für Genres lese ich und so weiter. Ich bin schon echt gespannt was dabei rauskommen wird.


Das waren meine Vorsätze, ich versuche alles so positiv wie möglich zu formulieren, denn schließlich will ich mir nichts verbieten, sondern mich weiter entwickeln. Ich will meine Bücherregale sehen und Bücher finden, die mich glücklich machen und dafür muss ich wohl mein Lese- und Kaufverhalten ändern.

Habt ihr Vorsätze für das neue Jahr? Oder wollt ihr zu einem der Punkte mehr wissen, dann lasst einen Kommentar dar, ich würde mich sehr darüber freuen. Schickt mir gerne einen Link zu euren Vorsätzen, dann verlinke ich euch hier.

3 Gedanken zu „Lesevorsätze für 2020

  1. Hey. Ich finde deine Lesevorsätze ziemlich interessant. Gerade den Punkten “Mehr Ausleihen” und “Weniger Rezensionsexemplare” kann ich zustimmen. Dies möchte ich auch versuchen. Ich bin sehr gespannt, ob du alle deine Lesevorsätze einhalten wirst.
    (Pssst.. Wer schafft es schon seinen SuB wirklich abzubauen?)
    Liebe Grüße, Anna

    1. Hallo Anna,
      Ich bin auch sehr gespannt, ob ich mich an mein Vorsätze halte.
      SuB abbauen ist immer ein Ziel, wenn man einen SuB hat. Aber irgendwann schaffe ich es nochmal. Ist nur die Frage wann.
      Liebe Grüße
      Rika

  2. Hey Rika,

    “mehr nutzen von dem was man hat”, ein blendender Satz, den ich mir dieses Jahr auch zu Herzen nehmen will. Ich glaube, ganz viele bookish People wollen ihren weinenden SUB endlich das taschentuch reichen und die Bücher lesen, die sie da haben. Hoffentlich erreichen wir unsere Ziel, wie du schon sagst: Positiv denken!

    Viele Grüße
    Tina

Schreibe einen Kommentar zu Tina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.