Rezension | “Die drei leben der Hannah Arendt” von Ken Krimstein

Am Leben zu sein und zu denken ist ein und dasselbe

Hannah Arendt: streitbare Jahrhundertdenkerin, zu früh, zu wütend, auf so einschüchternde Weise klug, zu jüdisch, nicht jüdisch genug. 1933 floh sie aus Nazi-Deutschland ins Exil, über Tschechien, Italien und die Schweiz zunächst nach Paris. Später dann in die USA. Von dort aus avancierte sie zu einer der großen Ikonen unserer Zeit. ›Die drei Leben der Hannah Arendt skizziert rasant und liebevoll ihren Lebensweg.

Text vom dtv

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Hannah Arendt ist den meisten Menschen vermutlich nur durch den Eichmann-Prozess bzw. den Film dazu bekannt. Mir ging das auch so. Ich habe den Film vor 5 Jahren in der Schule gesehen und als ich dieses Cover gesehen habe, war mir ihr Name und die Faszination um ihren Charakter wieder präsent, ich musste diese Graphic Novel einfach lesen.

Im ersten Moment kann man bei diesem Buch abgeschreckt sein, Philosophie und eine Biographie. Also nur was für den anspruchsvollen Leser. Aber der anspruchsvolle Leser wird vielleicht von der Banalität einer Graphic Novel abgeschreckt. Aber gerade diese beiden Elemente kombiniert machen es möglich, das Leben von Hannah Arendt allen zugänglich zu machen. Sowohl für Schüler, als auch für den Philosophie Doktor. Okay, letzteres kann ich nicht ganz beurteilen, denn ich weiß nicht ob alles an Fakten bis in kleinste Detail stimmt. Aber ihr versteht worauf ich hinaus will, oder?

Wenn man dieses Buch lesen will, kann ein bisschen Grundwissen in Philosophie kann definitiv nicht schaden. Es werden verschiedenste Strömung und Philosophien angesprochen. Es ist nicht notwendig, dass man weiß was genau hinter jedem Begriff steckt. Aber es kann definitiv nicht Schaden ein wenig Grundwissen zu besitzen, sei es auch nur sich die Zeit zu nehmen diese Begriffe nachzuschauen.

Insgesamt mag ich es sehr, wie diese Biographie angegangen wurde. Es ist sehr künstlerisch gestaltet und an den Zeichnungen allein hat man schon eine Menge Freude. Man bekommt sehr viel Input, ohne überladen zu sein. Außerdem wird der Nationalsozialismus erwähnt ohne das ich das Bedürfnis habe das Buch wegzulegen und da gehört schon einiges dazu. Dieses Graphic Novel ist außerdem ziemlich günstig.

Mein Fazit zu “Die drei Leben der Hannah Arendt”

Ich habe nicht nur das Leben von Hannah Arendt in diesem Buch besser kennen gelernt, ich konnte außerdem den Zeichenstil bestauen. Dieses Buch bietet Kurzweile und weckt mein Interesse an Philosophie. Jedoch habe ich mich zwischendurch etwas verloren gefühlt zwischen all den Philosophischen Fachbegriffen.

Meine Bewertung

4 von 5 Büchern

dtv | Erscheinungstermin: 15.11.2019 | 244 Seiten | 978-3-423-28208-6 | Übersetzt von Hanns Zischler |  Paperback: 16,90€