Rezension zu “Broken Darkness 2 – So vollkommen” von M. O’Keefe

Dies ist der zweite band der “Broken Darkness”-Reihe und er spoilert den ersten Band, daher empfehle ich zuerst den ersten zu lesen, meine Rezension findet ihr hier. Ich verrate nur so viel, die Reihe ist bisher echt gut!

Dylan und Annie
Ihre Beziehung begann mit geflüsterten Gesprächen im Dunkeln, ein Telefon die einzige Verbindung zwischen ihnen. Zärtliche Worte, sündige Versprechen. Zu viel, und doch zu wenig.
Angst und Begehren
Ihre Beziehung wurde echt mit dem ersten Treffen. Die gemeinsame Nacht war unvermeidbar. Verbunden durch unendliche Leidenschaft, getrennt durch gefährliche Geheimnisse.
Licht und Dunkel
Ihre Beziehung steht am Scheideweg. Alle Masken sind gefallen. Doch ist das eine Befreiung? Oder nur ein kurzer Moment im Licht, bevor ihre Vergangenheit sie wieder in die Dunkelheit zerrt?
Unwiderstehlich sinnlich – der zweite Band der Broken-Darkness-Reihe

Text und Cover vom Kyss Verlag

Band 2 kann mit Band 1 mithalten und zwar in jeder Hinsicht! Wir wurden im ersten Band mit einem ziemlichen Cliffhanger sitzen gelassen, aber ich kann euch sagen, der war es wert. Wer schon vom ersten band begeistert war, wird von diesem garantiert nicht enttäuscht. Die Charaktere entwickeln sich weiter, die Beziehung zwischen Annie und Dylan wird ernsthafter und sie stellen sich endlich ihrere Vergangenheit.

Ich muss zugeben, dieser Band ist schon ziemlich dramatisch mit all dem Gangzeug, das rund um Dylan passiert. Rückblickend kommt es mir etwas viel vor, aber beim Lesen hatte ich kein Problem damit. Endlich mal ein Liebesroman in dem was passiert! Die Handlung wird schnell voran getrieben und gefühlt stürzt man von einem Problem ins nächste. Dadurch konnte ich das Buch nicht zur Seite legen! ich war so gefesselt von dem Buch, dass ich nie das Bedürfnis hatte das Buch beiseite zu legen.

Das Buch ist einfach großartig geschrieben und ich liebe es, wie die Autorin es schafft all die großen Emotionen, erotische Szenen und Action in dieses eine Buch packt. Wie macht sie das? Sie schreibt so mitreißend und spannend, aber lässt dabei die großen Gefühle nicht beiseite liegen. Auch ja und sie schreibt einen Erotikroman bei dem man sich nicht schämt ihn zu lesen, sondern auch noch den Mut hat zu sagen, wie er ist!

Was ich auch gut finde, ist dass dies der letzte Roman über Dylan und Annie ist. Ich denke mehr Bücher über die beiden würde die Geschichte kaputt machen. Natürlich ist es auch ein großer Pluspunkt jetzt auch noch sehen zu dürfen wie es mit Joan und Max weiter geht.

Mein Fazit

Ich bin begeistert. Vergesst Fifty Shades of Gray, Broken Darkness sollte der Vorzeige Erotikroman sein! Die Fortsetzung ist definitiv gelungen und ich freue mich schon auf die nächsten beiden Bücher in dieser Welt.

Meine Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.