Game of Libraries – Es beginnt

Okay, der Titel ist etwas dramatisch und zur Hälfte kopiert, aber egal du liest es jetzt, also Ziel erreicht.

Vera, von Verasliteraturtraum, und ich möchten euch in dieser Serie unsere Arbeitsplätze vorstellen. Wir beide arbeiten in einer Bibliothek und machen eine Ausbildung zur Fachangestellten für Medien und Informationsdienste Fachrichtung Bibliothek oder kurz FaMI. Jedoch sind unsere Arbeitsplätze sehr unterschiedlich, Vera arbeitet in einer Landesbibliothek und ich in einer Stadtbibliothek. Was genau das alles bedeutet werden wir euch in den kommenden Monaten erklären. Oh ja, Monaten. Wir haben so viel, dass ihr wissen solltet, das wir Inhalte für Monate haben.

Also wie soll das Ganze ablaufen? Nun ja, ihr könnt auf unseren beiden Blogs, ein bis zwei Beiträge pro Monat zu dieser Reihe erwarten. Dieser Beitrag ist so gesehen der Startschuss, in den nächsten Tagen postet Vera dann ihren ersten Beitrag. Eine Übersicht aller Beiträge habe ich auch erstellt, dies wird natürlich von mir auf dem laufenden gehalten. Entweder oben übers Menü auf Game of Librays klicken oder hier dem Link folgen.

Wir hoffen, dass ihr ganz viel Freude an unserem kleinen Projekt haben werdet, für Ideen, Fragen oder Anregungen, stehen euch natürlich die Kommentare zur Verfügung. Aber ehrlich gesagt, bin ich über Instagram am besten erreichbar.

Frohes Lesen alle miteinander und vergesst nicht bei Vera vorbeizuschauen und abonniert sie und mich am besten gleich um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

2 Gedanken zu „Game of Libraries – Es beginnt

  1. Ich bin ja seit meiner Kindheit bekennender Bücherei-Fan und war auch Mitglied einer Bücherei in jeder Stadt, in der ich bis jetzt gelebt habe. Einen meiner liebsten Autoren habe ich in einer Bücherei entdeckt, da gab es dann auch noch viele ältere Sachen von ihm. Etwas, das einem im Buchladen eher nicht passiert.
    Bei unserem Bücherstammtisch ist eine Büchereigängerin dabei. Sie stellt immer total ausgefallene Sachen vor, die sie „so im Vorbeilaufen“ in der Bücherei entdeckt. Unsere Bücherei in Braunschweig ist seit ihrem Umzug in die Schloßräume richtig, richtig schön geworden. Man mag dort gern verweilen und besonders mit Kindern ist es toll. Überall Leseecken zum Vorlesen.
    Ich bin sehr froh, dass es öffentliche Büchereien gibt und unterstütze mit einem Förderverein auch unsere kleine Ortsbücherei. Leider wird sie hier im Ort nur wenig wahrgenommen, da sich der Ortskern in die riesigen Neubaugebiete verlagert und die Räume sehr versteckt liegen.

    Auf Eure Reihe bin ich jedenfalls sehr gespannt!
    Liebe Grüße,
    Mona

  2. Ich liebe Büchereien und finde das voll spannend. Ich werde jetzt gleich mal weiter in Euren Beiträgen stöbern gehen. Danke für diese tolle Beitragsreihe.

    LG Grit
    #litnetzwerk

Schreibe einen Kommentar zu Tintenhain Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere