“House of Night” – Ein Rückblick

Ich hatte mir für 2018 vorgenommen die “House of Night”-Reihe zu beenden. Das habe ich tatsächlich geschafft, 29.12. habe ich den 12. Band beendet.

Da ich nicht zu jedem Buch eine Rezension schreiben will, fasse ich euch meine Gedanken zu der Buchreihe hier zusammen.

Fangen wir mit dem Inhalt an, worum geht es überhaupt? Es geht um Zoey, sie ist ein Vampyr bzw. sie wird vermutlich zu einem, denn sie ist gezeichnet worden, doch nicht jeder Jungvampyr schafft die Wandlung. Doch sie ist nicht nur irgendein Jungvampyr, sie scheint, die mächtigste Jungvampyrin zu sein, die man seit Jahrhunderten gesehen hat. Sie ist auserwählt großes zu tun. Über 12 Bände muss sie sich zum bösen stellen um mit Hilfe ihrer Freunde und ihrer Kräfte, den Kampf zu gewinnen.

Wow. Ein Vampirroman, nur das Vampir anders geschrieben wird und sich ein paar Eigenschaften ändern. Genau das dachte ich mir auch, aber ich hatte schon über Jahre immer mal wieder was über die Reihe gehört und als ich dann gesehen habe, das man die Bücher gebraucht fast hinterher geschmissenen bekommt, dachte ich probiere ich es doch mal aus.

Die ersten 5 Bände fand ich super, ich mochte Zoey und ihre Freunde, die Handlung war Spannend und Mythologie wurde darin auch etwas behandelt. Insgesamt Dinge, die ich ganz gut finde. Aber wie man vielleicht schon raus lesen kann, danach fand ich es nicht mehr so berauschend. Nun stellt sich die Frage, wie liest man noch 7 weitere Bände von einer Reihe, wenn einem die Bücher nicht mehr gefallen? Tja, gute Frage. Bis Band 8 oder 9 hatte ich nur im Buch das Problem, dass ich Zoey und ihre Freunde einfach nur noch nervig fand, die Handlung sich gefühlt immer wieder wiederholt und schon von Anfang an Klar ist wie das Buch ausgeht, doch die ersten 100 Seiten und die letzten 100 Seiten habe ich dennoch gern gelesen, die 200-300 Seiten dazwischen waren das Problem. Und da mir immer der Anfang und das Ende gefallen hat habe ich auch nicht einfach aufgehört. Und nach Band 9 dachte ich dann nur noch, die letzten paar Bände kannst du jetzt auch noch lesen. Dann ist die Reihe beendet.

Ich habe die Bücher nur noch gelesen um die Reihe zu beenden. Das ist auch der Grund, warum keine Zusatz Bücher dazu lesen möchte, weil ich durch bin und diese Bücher nie wieder lesen möchte. Die werden jetzt noch ein paar Jahre in meinem Regal stehen, bis ich Platz brauche und es an der Zeit ist diese Bücher raus zuschmeißen. Klingt jetzt Kacke, ist aber so.

Eine Sache muss ich an den Büchern aber loben und zwar den Schreibstil. Denn egal wie sehr mich der Inhalt gestört hat, ich kenne nur wenige Bücher, die ich so schnell und so flüssig lesen konnte.

Kann ich hieraus für mich ein Lehre ziehen? Außer Vampir Bücher waren schon vor fünf Jahren nicht mehr gut, warum liest du sie jetzt. Vielleicht sollte ich mich nicht mehr verpflichtet fühlen Reihen zu beenden, die ich nicht mehr mag, oder mir Jahresvorsätze setzten, die mir mehr Spaß machen sie zu erfüllen?

Ich kann euch jedenfalls guten Gewissens von dieser Reihe abraten, nicht nur, weil sie viel zu lang ist und auf Bookstagram nur Nostalgie Punkte bringt, nein auch, weil sie inhaltlich keinen Mehrwert hat und unterhalten fand ich sie auch nicht mehr. Ihr könnt eure Zeit mit besseren Büchern verbringen und wenn es unbedingt was mit Vampiren sein muss, lest die Biss- Reihe oder Pandora von Anne Rice oder Dracula.

4 Gedanken zu „“House of Night” – Ein Rückblick

  1. Ich kenne nur die ersten paar Bände, hab sie vor Jahren von einer Freundin mal ausgeliehen bekommen (in Englisch). Hat Spaß gemacht zu lesen und ich wollte schon gerne wissen, wie es weitergeht, aber bis ich deinen Eintrag gelesen habe, hatte ich tatsächlich fast vergessen, dass es die Bücher überhaupt gibt 😀

  2. Gutgen Abend,
    ich musste echt euin bisschen schmunzeln. Meinen Respekt, dass du durchgehalten hast und so ehrlich bist, anderen von der Reihe abzuraten. Ich war von den ersten Bänden der Reihe total begeistert. Als die roten Vampire ins Spiel kamen fing ich an, die Geschichte blöd zu finden und dann habe ich abgebrochen. Auch aus meiner Sicht eine Reihe, die man leider nicht wirklich lesen muss.
    Hab ein schönes Wochenende
    LG
    Yvonne
    #litnetzwerk

  3. Ich habe mir letztens mal den ersten Band auf Englisch mitgenommen, hatte den günstig auf einem Flohmarkt ergattern und wie du auch schon öfter von der reihe gehört. Mal schauen, ob sie mir gefallen. Ob ich komplett durchhalte weiß ich auch nicht, wusste aber auch nicht das es so viele Bände von der Reihe gibt. Generell mag ich ja Vampir Geschichten, vielleicht fesselt sie mich also mehr. Aber trotzdem danke für deine ehrliche Kritik und hut ab, dass du die Reihe dann noch durchgezogen hast, das hätte ich glaube ich nicht geschafft.

    Lg Nicole
    #litnetzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.