Rezension zu “Der Welten-Express 1” von Anca Sturm


*** Eine atemlose Reise, angetrieben von Kohle, Dampf … und Magie! Willkommen im WELTEN-EXPRESS! ***
BAND 1: Nacht für Nacht sitzt die schüchterne Flinn Nachtigall am stillgelegten Bahnhof von Weidenborstel, dem Ort, wo zwei Jahre zuvor ihr Bruder verschwand. Bis eines Abends ein Zug herbeirollt, mit einer gewaltigen, rauchspuckenden Lokomotive. Und Flinn … … stürzt als blinde Passagierin in das Abenteuer ihres Lebens! Denn der Zug ist der Welten-Express, ein fahrendes Internat voller außergewöhnlicher Kinder, angetrieben mit magischer Technologie. Ein Ort, in dem Flinn Freunde findet – und Feinde. Denn der Welten-Express birgt mehr Geheimnisse, als sie sich je hätte träumen lassen … ***

Text und Bild vom Carlsen Verlag

Mir wurde dieses Buch über NetGalley vom Carlsen Verlag als e-book zur Verfügung gestellt.

Das erste was ich von diesem Buch gehört habe war, dass es wie Harry Potter ist. Das möchte ich von Anfang an klar stellen, dies ist kein Harry Potter 2.0 und wenn man so an das Buch heran geht macht man sich nur das Buch kaputt.

Aber worum geht es eigentlich? Es geht um den Welten-Express. Ein magischer Zug, der von dem letztem magiemächtigem Menschen erschaffen wurde. Es gibt also keine Magie im Harry Potter Sinne. Dieser Zug ist ein Internat für Kinder aus aller Welt, die dafür bestimmt sind großes zu erreichen und auch daran glauben großes erreichen zu können. Flinn Nachtigall gehört nicht zu diesen Menschen. Sie will nur ihren Bruder suchen, der vor ein paar Jahren verschwunden ist und als der Zug in dem Bahnhof auftaucht wo ihr Bruder das letzte mal war ist sie einfach eingestiegen. Der Direktor lässt sie 2 Wochen mitfahren, bis der Zug wieder bei ihrem Zuhause vorbeifährt und in diesen zwei Wochen begleiten wir Flinn, entdecken die Welt rund um den Zug und versuchen ihren Bruder zu finden.

Mir hat das Buch gut gefallen, da es ein sehr interessante Idee als Grundlage hat und auch ganz gut ausgeführt ist. Es gibt einige Punkte, die mir bisher nicht ganz so gut gefallen haben, aber insgesamt ist die Handlung schlüssig, nicht zu vorhersehbar und der alters Gruppe angemessen ohne für “Ältere” *hust, hust, bestimmt nicht diese 20 Jährige, dabei ist das nicht alt, aber im Gegensatz zu 10 Jahren… * langweilig zu sein. 

Gerade zum Ende hin hatte ich immer mehr Motivation dieses Buch zu lesen und zu beenden. Ich wollte wissen wie es weiter geht, will ich immer nicht, aber dazu muss ich wohl auf den zweiten Teil warten.

Der Schreibstil von Anca Sturm war gut zu lesen und einfach zu verstehen. Es wurde nicht sonderlich viel Spannung aufgebaut, aber man hat sich auch nicht gelangweilt.

Fazit

Dieses Buch hat mir an sich gut gut und gefallen. Es ist nun keins, dass mit Harry Potter verglichen werden sollte, da dann die Anforderungen zu hoch sind. Aber das Buch ist definitiv gut für zwischen durch oder, wenn man abends Lektüre vor dem Schlafen gehen braucht.

Meine Bewertung

Das Buch

Autor: Anca Sturm

Originalsprache: Deutsch

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 2018

Verlag : Carlsen

ISBN: 978-3-551-65411-3

Seitenanzahl im Hardcover: 384

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Rezension zu “Dear Evan Hansen” von Val Emmich, Steven Levenson, Benj Pasek und Justin Paul

Nobody Deserves to be ForgottenEin nie für die Augen anderer bestimmter Brief lässt Evan Hansen als engsten Freund eines toten Mitschülers erscheinen. Dem einsamen Evan

Weiterlesen ...
%d Bloggern gefällt das: