Neuerscheinungen November 2018

Lange habe ich nichts mehr über Neuerscheinungen geschrieben, aber da ich selbst ständig nachschaue was so interessantes Erscheint wollte ich euch einfach mal wieder teilhaben an meinen Funden.

“Jeder von uns ist ein Rätsel” von A. J. Steiger


Andere Menschen zu verstehen ist für Alvie eine Herausforderung. Ihr Lieblingsbuch ist die Kaninchensaga »Unten am Fluss« und richtig wohl fühlt sie sich nur in ihrem Job im Zoo, bei den Tieren. Doch als sie Stanley kennenlernt, ist alles anders: Er interessiert sich nicht nur für Quantenphysik wie sie, sondern ist auch unendlich geduldig. Aber auch Stanley fällt es schwer, sich zu öffnen. Und es ist ein langer, zum Teil sehr komischer, manchmal trauriger und wunderschöner Weg, der sie am Ende zusammenbringt – zu so etwas Ähnlichem wie Glück.
Eine wunderschöne und anrührende Liebesgeschichte!

Text und Bild vom Carlsen Verlag

Erst einmal sieht das Cover toll aus. Man braucht einen Moment um den Titel zu lesen und die Autorin zu finden, aber soweit ich das vor dem Lesen beurteilen kann, finde ich das Cover passend zum Buch gestaltet.

Dieses Buch ist bereits am 1. November erschienen und ich habe über NetGalley auch schon ein Rezensionsexemplar erhalten, somit könnt ihr euch auf eine Rezension freuen.

Ich bin schon gespannt auf das Buch, besonders auf Alvie, da ich vermutet, dass vielleicht noch mehr hinter der menschenscheue steht. Auch freue ich mich auf die Liebesgeschichte, da ich es einfach immer wieder gut tuend finde solche Bücher zu lesen. Gerade momentan bin ich großer Fan von Romanen, bei denen man einfach abschalten kann und alles um sich herum vergisst.

“Wie Eulen in der Nacht” von Maggie Stiefvater


Jeder träumt von einem Wunder, aber nicht jeder ist bereit dafür. 

Wem nur noch ein Wunder helfen kann, der findet stets seinen Weg in die Wüste Colorados und zur außergewöhnlichen Familie Soria. Doch die Wunder der Sorias sind unberechenbar und wer sie aus eigener Kraft nicht vollenden kann, zahlt einen hohen Preis.
Auch Daniel Soria bewirkt diese Wunder mit der Ernsthaftigkeit und Hingabe, die es braucht. Doch dann bricht er die wichtigste Regel seiner Familie: Er mischt sich in ein Wunder ein. Dadurch entfesselt er eine Magie, die seinen Tod bedeuten könnte. 

Text und Bild von Knaur

Ich habe bisher noch nicht von Maggie Stiefvater gelesen, aber ich höre ständig so viel gutes. Deshalb ist diese Neuerscheinung direkt auf meiner Wunschliste gelandet. Das Cover sieht einfach nur toll aus und es fühlt sich auch toll an. Nein,  habe es nicht gekauft. Nur fast. Es fehlte nicht mehr viel, aber ich konnte mich noch zurück halten, aber bei der Gelegenheit habe ich auch direkt die ersten zwei Seiten gelesen und es war einfach schon so unfassbar gut. Dieses Buch werde ich so schnell nicht aus den Augen lassen.

“Weihnachten auf der lindwurmfeste” von Walter Moers

Weihnachten auf der Lindwurmfeste von Walter Moers


Als Walter Moers den Briefwechsel zwischen Hildegunst von Mythenmetz und dem Buchhaimer Eydeeten Hachmed Ben Kibitzer sichtete, stieß er auf einen Brief, in dem der zamonische Autor ein Fest schildert, das Moers frappierend an unser Weihnachtsfest erinnert hat. Die Lindwürmer Zamoniens begehen es alljährlich und nennen es »Hamoulimepp«. Während dieser drei Feiertage steht die Lindwurmfeste ganz im Zeichen der beiden Figuren »Hamouli« und »Mepp«, die unserem Weihnachtsmann und dem Knecht Ruprecht verblüffend ähneln. Außerdem gehören zur Tradition Hamoulimeppwürmer, Hamoulimeppwurmzwerge, ungesundes Essen, ein Bücher-Räumaus, ein feuerloses Feuerwerk und vieles andere mehr. Laut Moers, kein Freund der Weihnachtsfeierei, gibt dieser Brief von Mythenmetz einen profunden Einblick in die Gebräuche einer beliebten zamonischen Daseinsform, der Lindwürmer. Nie war Weihnachten so zamonisch.

Text und Bild von Randomhouse

Ein neuer Walter Moers, muss ich eigentlich mehr sagen? Am 23. November können wir die Buchhandlungen stürmen und uns mit diesem Buch auf Weihnachten einstimmen. Auch wenn ich bisher erst eineinhalb Bücher von Walter Moers gelesen habe, habe ich dieses Buch direkt  vorbestellt. 

“Die Todeskönigin” von Sarah Beth Durst

Die Todeskoenigin von Sarah Beth Durst


Naelin weiß, was sie sich vom Leben wünscht: Familie, Kinder und ein ruhiges, glückliches Leben. Auf gar keinen Fall will sie Königin von Aratay werden. Sie scheut sowohl die Verantwortung als auch die damit verbundene Gefahr für ihr Leben und das Leben ihrer Kinder. Doch kann sie sich dieser Bürde entziehen, wenn ihre Weigerung jeden einzelnen Menschen in Aratay in tödliche Gefahr bringt? Denn in ihrem Land ist die Königin der einzige Schutz des gewöhnlichen Volks vor den Geistern, und Naelin ist die einzige mögliche Erbin der todgeweihten Königin Daleina. Wem gilt ihre größere Pflicht – ihren eigenen Kindern oder einem ganzen Volk …?

Bild und Text vom Randomhouse

Ich habe das erste Buch in der Reihe geliebt und freue mich, dass nun endlich auch der zweite Band erscheint. Am 26. November ist es soweit und ich weiß endlich wie es in dieser Welt weiter geht, wer möchte kann sein Wissen über den ersten Band in meiner Rezension noch einmal auffrischen

Das wars auch schon von meiner Seite, wenn ihr noch ein paar Interessante Neuerscheinungen kennt, die ich nicht verpassen sollte, dann lasst mir gerne einen Kommentar da und noch ein frohes lesen und lasst euch nicht von eurem SuB erschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere