Rezension zu “Dein Leuchten” von Jay Asher

Dein Leuchten von Jay Asher

Rezensionsexemplar


Jedes Jahr zu Weihnachten reist Sierra mit ihren Eltern nach Kalifornien, um dort auf der Familienplantage Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch diesmal wird Sierras Welt auf den Kopf gestellt. Sierra verliebt sich – das erste Mal, unsterblich und mit aller Macht. In Caleb, den Jungen mit den Grübchen, der Weihnachtsbäume verschenkt und eine dunkle Vergangenheit verbirgt, denn Caleb soll seine Schwester angegriffen haben. In seiner Heimatstadt ist er deshalb ein Außenseiter. Sierras Eltern, ihre Freunde, alle warnen sie davor, sich auf ihn einzulassen. Doch Sierra kann nicht glauben, dass Caleb gefährlich ist, und riskiert alles, um ihre große Liebe zu gewinnen …

Ich habe dieses Buch über das Bloggerportal als Rezensionsexemplar erhalten.

Ja, ich weiß. Es ist etwas früh für Weihnachtsbücher. Aber dennoch sind wir schon seit September von ihnen umgeben. Ich will jetzt nicht meckern, naja irgendwie schon. Egal kommen wir zu diesem Buch. Es ist einfach wunder bar.

Es geht um Sierra, sie lebt mit ihrer Familie auf einer Weihnachtsbaumplantage in Oregon, an der Westküste der USA. Jedes Jahr fährt ihre Familie vor Weihnachten nach Kalifornien, also einen Bundesstaat weiter südlich, um Weihnachtsbäume zu verkaufen. Doch dieses mal wird es anders als zuvor, denn nicht nur muss irgendwas passieren um dieses Buch zu füllen, da Sierras normaler Alltag viel zu langweilig wäre. Es ist vielleicht das letzte mal, das Sierra mit ihrer Familie zu Weihnachten dort hinfährt. Wie der Klappentext schon verrät trieft sie dort Caleb, ein Junge mit schlechten Ruf, doch Sierra ist überzeugt davon das Caleb zu mindestens ein guter Urlaubsflirt ist und kommt ihn gegen den Rat ihrer besten Freundin dort und ihrer Eltern in ihr Leben. 

Ich habe nicht erwartet von Jay Asher ein wunderbares und glückliches Buch zu lesen, nachdem ich “Tote Mädchen lügen nicht” (Rezension) von ihm gelesen habe. Doch er kann es und wie! “Dein Leuchten” hat mich einfach nur glücklich gemacht. Es ist so wunderbar leicht geschrieben und lässt einen so leicht in die Geschichte eintauchen um Sierra zu begleiten. 

Das Buch hat trotz des Weihnachtlichen Themas es geschafft nicht von Weihnachten überladen zu sein und die Handlung im Vordergrund zu lassen. Außerdem hat der Autor es geschafft die Charaktere echt wirken zu lassen und hat ihnen Persönlichkeiten mit Vergangenheit und Traditionen gegeben. Nur bei Sierras Mutter sehe ich noch Potenzial, aber sie hatte nun auch nicht die wichtigste Rolle in dieser Handlung.

Fazit

Es ist ein absolutes Fühl-dich-gut-buch und lädt dazu in sich unter einer Decke mit einem warmen Kakao zu verkriechen. Es macht gute Laune und ich denke man kann dieses Buch auch ruhig mehrmals lesen. Ich habe mich einfach nur gut gefühlt nachdem ich es beendet habe und hoffe ihr könnt dieses Gefühl mit mir teilen, wenn ihr es gelesen habt.

Meine Bewertung

Das Buch

Autor: Jay Asher

Originalsprache: Englisch

Übersetzter: Karen Gerwig

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 31.Oktober 2016

Verlag : cbt

ISBN: 978-3-570-31237-7

Seitenanzahl im Taschenbuch: 320

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere