Rezension zu “Das Ende ist erst der Anfang”

Werbung / Rezensionsexemplar

In 23 Tagen wird Lake 18. Dann hat sie die Chance, genau einen Menschen von den Toten auferstehen zu lassen. Ihr behinderter Bruder wäre nach der Auferstehung wieder gesund und sollte Lakes erste Wahl sein. Doch gerade sind ihre beste Freundin und ihr Freund bei einem Unfall ums Leben gekommen. Für wen soll sie sich entscheiden? Ist es überhaupt richtig, Gott zu spielen und über Leben und Tod zu bestimmen? Lake steckt in einem Dilemma, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt …

(Text vom Thienemann Verlag)

 

Dieses Buch wurde mir über NetGalley als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Deine beste Freundin und dein fester Freund sind tot, dein Bruder Querschnittsgelähmt und du kannst nur einen Retten, wenn wählst du? Vor dieser Frage steht Lake. Sie ist ganz alleine und alle wollen sie beeinflussen welche Entscheidungen sie treffen wird. Das Buch ist berührend, es bespricht wichtige und schwierige Fragen ohne zu schwer zu werden. Es zeigt einen Weg mit Trauer umzugehen und das die Möglichkeit zu retten auch die schlimmste Wahl sein kann, die man jemals treffen kann.

Ich finde es ist ein sehr interessantes Thema und mag die Herangehensweise der Autorin. Sie zeigt wie das Leben für Lake weiter geht, zeigt wie überfordert sie mit der ganzen Situation ist und wie alleine sie ist ohne während dessen den leser zu überfordern. Chandler Baker hat es geschafft diesem Buch die Verschiedensten Blickwinckel für diese Situation zu intergriern und das obwohl wir immer nur aus der Sicht Lake alles mitverfolgen. Es geht letzten Endes nicht darum wie Lake sich entscheidet, sondern um ihren Weg zu ihrer Entscheidung und wie sie mit dem Ende ihres normalen Lebens nun ein neues beginnt und wen sie aus ihrem alten Leben mitnimmt. Dieses buch zeigt auch wunderschön, das Eltern auch nur menschen sind und ihre eigenen Interessen im Kopf haben. Ob es nun die Eltern von ihrer besten Freundin, ihres festen Freundes oder die ihres Bruders. Jeder zeigt in diesem Buch eigene Absichten.

Es ist gut zu lesen, doch in der Handlung gab es zwischendurch Punkte, die meiner Meinung nach nicht genug ein bezogen wurden. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen und konnte die letzten 200 Seiten in einem lesen. Mir fehlten jedoch ein paar weitere Erklärungen in diesem Buch und ein paar, meiner Meinung nach offensichtlichen, Lösungen für das problem wurden einfach ignoriert ohne zu erklären warum das nicht funktioniert.

Fazit

Insgesamt hat mir das Buch sehr gefallen und ich freue mich sehr dieses buch gelesen zu haben. Es hat mir neue Sichtweisen zum Thema Tod und Leben retten. Ich wäre gespannt welche Ausnahmen es hätte, wenn man diese Kraft in unsere Welt setzen würde. Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen solange ihr nicht versucht selber das Problem zu lösen.

Meine Bewertung

Das Buch

Autor: Chandler Baker

Originalsprache: Englisch

Übersetzung: Gerda Bean

ISBN: 978-3-522-20248-0

Verlag: Thienemann

Preis (Hardcover): 17,00€

Erstveröffentlichung: 17. 07. 2018

Seiten im Taschenbuch: 400

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere