Rezension “36 Fragen an dich” von Vicki Grant

36 Fragen an dich von Vicki Grant

Werbung

Kann aus einem Experiment die große Liebe werden?

Hildy und Paul, beide 18, nehmen an einem psychologischen Experiment teil: die wissensdurstige, aber etwas chaotische Hildy aus Interesse und tausend anderen Gründen. Paul aus einem einzigen: weil er die Teilnahme bezahlt bekommt. Und so sitzen sich die beiden in einem kargen Universitäts-Raum gegenüber und stellen sich Fragen, die zwischen ihnen Liebe erzeugen sollen. Fragen, die zunächst scheinbar banal sind (»Wie sähe ein perfekter Tag für dich aus?«) und dann immer persönlicher werden (»Was ist deine schlimmste Erinnerung?«). Fragen, die Hildy im wahren Leben nie jemandem wie Paul stellen würde, dem gut aussehenden Typ, der sich für nichts und niemanden interessiert, am wenigsten für Hildy. Oder?

(Text vom Heyne Verlag)

Dieses Buch wurde mir übers Bloggerportal vom Randomhouse zur Verfügung gestellt.

IMG_20180403_190719.jpg

Ich habe mich sehr darauf gefreut dieses Buch zu lesen, da ich dieses Experiment rund um die 36 Fragen sehr interessant finde. Durch meine Vorkenntnisse hatte ich schon einige Erwartungen an das Buch. Ich wollte viel Entwicklung bei den Charakteren  sehen und neben den Fragen noch genug Handlung bieten, damit es nicht zu  langweilig wird.

Das Buch an sich basiert nur auf der Beziehung zwischen den Hauptpersonen, daher ist es auch keine Überraschung das es mit dem Tag beginnt an dem sich Hildy und Paul begegnen. Das ganze ist aus der Sicht von Hildy erzählt und daher wird man auch mehr von ihr erfahren als von Paul. Es gibt jedoch für meinen Geschmack zu wenig Weiterentwicklung der Figuren, da habe ich schon ein wenig mehr erwartet. Die Handlung basiert komplett auf den beiden, dadurch werden Nebenhandlungen sehr vernachlässigt und nicht genug ausgeführt und teilweise einfach fallen gelassen.

Das Buch erzählt zum größten Teil nur über Dialoge und Chatrooms, trotzdem ist das Buch gut zu lesen und kann die Handlung gut rüberbringen.  Die Figuren waren mir zwischen durch etwas zu vorhersehbar, doch insgesamt habe ich das Buch genossen.

IMG_20180403_191046.jpg

Die Gestaltung dieses Buch ist sehr schön, das Cover ist ein richtiges gute Laune Cover. Mit den fröhlichen Farben ist es auf jeden Fall ein Frühlingshingucker. Aber auch im inneren kann man zwischen durch kleine Zeichnungen entdecken, die das ganze noch versüßen.

Fazit

Auch wenn das Buch seine Schwachstellen hat, so kann es definitiv durch seinen Erzählstil punkten. Dieses Buch ist auf jeden Fall kein schlechtes Buch, jedoch würde ich es nur Liebhaber von Liebesromanen empfehlen.

Meine Bewertung

3 Bücher Rosa

Das Buch

Autor: Vicki Grant

Originalsprache: Englisch

Übersetzung: Astrid Finke

ISBN:  978-3-453-27165-4

Verlag: heyne>fliegt

Preis (Softcover): 14,00€

Erstveröffentlichung: 2018

Seiten im Softcover: 336

 

 

Ein Gedanke zu „Rezension “36 Fragen an dich” von Vicki Grant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere