gelesene Bücher im März

Und der Vorhang fällt. Eine Runde Applaus für den März. *Yeah, März* Es wird auch immer merkwürdiger für mich wenn ich versuche mit einer kreativen Einleitung anzufangen, vielleicht sollte ich bei Frohe Ostern bleiben…

Also zum Thema ich habe im März ein paar Bücher gelesen, okay ein paar ist gut, es sind ein paar mehr und ich habe auch ein paar mehr gekauft, aber dazu ein anderes mal.

Hier sind die Gewinner dieses Monats oder auch meine gelesenen Bücher:

  1. “Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken” von John Green
  2. “Nachtzug nach Lissabon” von Pascal Mercier
  3. “Why I am not going to buy computer” von Wendell Berry
  4. “Zenith” von Sasha Alsberg und Lindsay Cummings
  5. “Scythe Die Hüter des Todes” von Neal Shusterman
  6. “Feuchtgebiete” von Charlotte Link
  7. “Der Junge im gestreiften Pyjama” von John Boyne
  8. “Der Schneeleopard” von Tess Gerritsen
  9. “Aus Syrien geflüchtet” von Seif Arsalan und Annette Weber
  10. “House of Night 9: Bestimmt” von P.C. Cast und Kristin Cast
  11. “Die Wanderhure” von Iny Lorentz
  12. “Television was a Baby crawling toward that Deathchamber” von Allen Ginsberg
  13. “How to be a Bawse” von Lilly Singh
  14. “Heart Berries: A Memoir” von Terese Marie Mailhot
  15. “36 Fragen an dich” von Vicki Grant

Mitten im März habe ich irgendwann bemerkt, dass ich die meisten Bücher meiner Leseplanung momentan nicht lesen möchte und habe direkt diese Liste aus meiner to do Liste gestrichen. Ich habe nur Bücher gelesen auf die ich mich gefreut habe oder die ich interessant fand und wie man an der Länge der Liste erkennt war das eine ziemlich gute Entscheidung. Trotzdem werde ich für den April wieder eine Leseplanung vorbereiten, denn so schaffe ich es nicht den Überblick über meinen SuB zu verlieren.

Ich hatte mir viele Bücher für diesen Monat vorgenommen und natürlich war genau das erst Buch das Buch, das ich mir als erstes gekauft hatte. Ich hatte noch nicht einmal mit meinem neuen SuB angefangen, da hab ich “Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken” schon durch gehabt. Aber dieses Buch zu dem Zeitpunkt genau das was ich braucht und ich bin froh es gelesen zu haben. Ich habe auch eine Rezension geschrieben, die ihr hier nachlesen könnt.

“Nachtzug nach Lissabon” hat ewig gedauert und war ein Achterbahn. Ich hatte hohe Erwartungen, vielleicht zu hohe. Ich hatte zu beginn irgendwie das Gefühl dies würde ein Buch sein, das mein Leben verändert, wenn auch nur in kleinsten Dimensionen. Selten habe ich ein Buch gelesen, das mich so fasziniert und gelangweilt hat. Ich gebe diesem Buch die Schuld, das ich in der ersten Woche dieses Monats und in den letzten Wochen des Februars kaum gelesen habe.

Ich habe endlich “Zenith” beendet, ich habe lange gebraucht um richtig in die Geschichte rein zu kommen, nicht nur vom Sprachstil auch die Sprache war zunächst gewöhnungsbedürftig, doch ich froh sagen zu können, dass ich dieses Buch beendet habe und auch das ich es gelesen habe. Zu diesem Buch musste ich ein Rezension schreiben, denn irgendwie wollte auch ich meinen Senf zu dem ganzen Hype dazu geben und auch mir selbst klar werden, wie gut ich das Buch eigentlich fand.

Zu Scythe, der Schneeleoprd,”Why I am not going to buy computer”, “Television was a Baby crawling toward that Deathchamber” und “How to be a Bawse” werde ich meinem nächsten Haul noch etwas mehr zu den Büchern schreiben.

Nun zu einer Premiere meines Leselebens. Ich habe “Feuchtgebiete” gelesen und ich wünschte ich könnte es rückgängig machen. Das Buch war gut geschrieben und es war jetzt auch nicht schlecht, es war nur widerlich und irgendwie schäme ich mich dafür es gelesen zu haben. Ich bin froh das ich jetzt weiß worum es geht und ich bin noch glücklicher, das ich es aus einem Bücherschrank habe und somit kein Geld dafür ausgegeben habe. Aber ich wollte es jetzt auch nicht ignorieren schließlich habe ich es ja gelesen.

“Die Wanderhure” hingegen empfand ich als eine sehr schöne Lektüre, ich bin froh, das ich endlich diese Reihe angefangen habe, obwohl das wahrscheinlich eine schlechte Idee war, da ich noch so viele offene Reihen habe. Andererseits kann ich nicht glauben, dass ich die wohl bekannteste Reihe von einer meiner Lieblingsautoren noch nicht gelesen habe.

Mit “Der Junge im gestreiften Pyjama” habe ich es tatsächlich geschafft ein Buch von meinem März SuB zu lesen und bin froh es getan zu haben, ich möchte nicht groß über dieses Buch schreiben, da man so unwissend wie möglich in dieses Buch gehen sollte.

Ein aktuelles Buch, das ich nur weiter empfehlen kann ist “Aus Syrien geflüchtet” von Seif Arsalan. In meiner Rezension lege ich genau da warum ihr dieses Buch lesen solltet, doch der Hauptgrund ist meiner Meinung nach, weil das Buch aktuell und da Thema wichtig ist.

Zu “Heart Berries: A Memoir” von Terese Marie Mailhot kann ich momentan noch nicht viel sagen das muss ich erst mal sacken lassen.

“36 Fragen an dich” von Vicki Grant einfach fantastisch, aber mehr dazu in meiner Rezension am Dienstag.

Und auch habe ich bei meinen Jahreszielen Fortschritte gemacht mit dem 9. Band der House of Night Reihe bin ich immer näher am Ende der Reihe und muss sagen, das mir dieser Band wieder besser gefallen hat als die vorherigen und ich hoffe diese Entwicklung zeigt sich auch in den nächsten Bänden, dann sollte es für mich kein Problem sein diese Reihe zu beenden. Aber auch mit meinen anderen Jahreszielen läuft es gut, “Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken” ist mein fantastische Buch Nummer 2 und “How to be a Bawse” Nummer 3, dabei ist es eher ein Ratgeber, aber es hat auf jeden Fall einen sehr guten Eindruck hinterlassen.

Von meinem SuB habe ich 4 Bücher gelesen, damit bin ich nun bei 10/20 Büchern und habe die Hälfte schon geschafft. Ich habe auch ein paar Bücher aussortiert somit ist mein SuB noch kleiner geworden ich bin jetzt bei knapp 40 Büchern. Bei meinen anderen Zielen, wie “Das Lied von Eis und Feuer” beenden und 5 Bücher noch mal lesen, bin ich immer noch nicht weiter gekommen. Dafür aber bei meinem Gesamtziel von 50 Büchern dieses Jahr, ich bin im Moment bei 36 Büchern und bin guter Dinge, das ich das Ziel noch mindestens einmal dieses Jahr höher setzten kann.

Es war ein sehr erfolgreicher Monat für mich und dennoch bin ich froh, das der April jetzt kommt, denn ich freue mich schon auf die Uni und endlich wieder etwas mehr Struktur in meinen Alltag zu bekommen.

Ich wünsche dir einen wunderbaren Tag und ein fantastisches Buch zum Lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere