Rezension zu “Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken” von John Green

Schlaft gut, ihr fiesen GedankenWerbung

Der neue Roman vom Bestseller-Autor von „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“. John Green erzählt über Liebe, Widerstandskraft und wahre Freundschaft.

Die 16-jährige Aza Holmes hatte ganz sicher nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Sie hat genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.

(Text vom Carl Hanser Verlag)

Auch ich habe dieses Buch endlich gelesen. Zuerst wollte ich warten, weil ich noch so viele andere Bücher habe, die ich gerade lese, dann hatte ich Angst, dass dieses Buch nicht meinen Erwartungen entsprechen wird. Aber am Dienstag habe ich es dann endlich gekauft und am Mittwoch habe ich es mit kurzen Unterbrechungen, weil ich noch das ein oder andere zu erledigen hatte, komplett durch gelesen.

Es ist schwierig für mich bei diesem Buch im nachhinein zu sagen, was genau ich für Erwartungen hatte. ich wollte, das dieses Buch gut ist und ich wollte, das mich dieses Buch berührt, ich wollte mich mit diesem Buch verbunden fühlen und ich wollte in die Welt eintauchen, die John Green geschaffen hat.

Vermutlich habt ihr schon das ein oder andere über dieses Buch gehöhrt, vielleicht auch schon gelesen, aber trotzdem hier noch einmal kurz die Handlung. Aza Holmes ist 16 Jahre alt und kämpft mit sich selbst. mit ihren Ängsten und ihren eigenen Gedanken steht sie sich selbst im Weg, in diesem Buch geht es nicht darum wie sie ihre Ängste besiegt, es geht darum wie sie damit lebt. Durch die Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett lernt sie ihre Freunde neu kennen und auch einen teil ihrer selbst kennen.

Das Buch ist wunderbar geschrieben und ich bin sehr schnell in die Welt von Aza eingetaucht, ich habe mich teilweise in ihr wieder gefunden, aber konnte auch Teile ihrer Persönlichkeit nachvollziehen, die mir bislang eher fremd waren. John Green hat es geschafft die Charaktere

Nicht so gut fand ich aber einige Dinge über die Aza nachgedacht hat, einfach nur weil ich mir nicht vorstellen kann, das jemand in dem Alter über diese Dinge nachdenkt. Man kommt dich mit 16 vielleicht sehr tiefsinnig und poetisch vor, aber man ist es meistens nicht.

Du hältst dich für den Künstler, aber du bist die Leinwand.

(Seite 7, “Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken”, John Green)

Fazit

Ich finde dieses Buch sehr gut, es löst bei mir das Bedürfnis aus mehr zum Thema Mentale Gesundheit lesen zu wollen. Ich habe vor dieses Buch noch einige Male wieder zu lesen. Es hat mich nicht enttäuscht und sogar noch positiv überrascht, dennoch kann ich es nicht bedingungslos weiter empfehlen. Wenn ihr dieses Buch lesen wollt, dann braucht ihr ein grundlegendes Verständnis gegenüber Mentalen Krankheiten.

Meine Bewertung

Logo 2

 

 

 

 

 

Das Buch

Autor: John Green

Originalsprache: Englisch

Übersetzung: Sophie Zeitz

ISBN: 978-3-446-25903-4

Verlag: Carl Hanser Verlag

Preis (Hardcover): 20,00€

Erstveröffentlichung: 2017

Seiten im Hardcover: 281

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere