Rezension zum Buch “Das Perlenmedaillon” von Sabine Weigand

u1_978-3-596-16359-5Werbung

Gegen ihren Willen muss Helena den Nürnberger Patrizier Heller heiraten. Doch eine verbotene Liebe verbindet sie mit dem Goldschmied Niklas. Nur die Briefe, die Niklas ihr über den jungen Maler Albrecht Dürer aus Venedig schickt, geben ihr noch Hoffnung – und das Perlenmedaillon, das sie zu Anna, der Hure, führt.
Mit Annas Hilfe wagt Helena das Unerhörte: sie begehrt gegen ihren Mann auf.
Die wahre Geschichte der Helena Heller zwischen Venedig und Nürnberg – der neue historische Roman von Sabine Weigand.

(Text vom Fischer Verlag)

Ich habe das Buch gelesen um wieder ins lesen herein zukommen. Ich wollte einen einfachen historischen Roman bei dem man nicht zu aufmerksam sein muss und den man einfach so neben bei lesen kann.

IMG_9025

Wie auch schon im Klappentext erwähnt geht es um Helena und der Liebe von ihr und dem Goldschmiedslehrling Niklas. Als ihr Vater von dieser Zuneigung erfährt, trennt er sie sofort, denn Niklas ist als mittelloser Lehrling weit unter dem Stand von Helena. Sie wird in eine reiche Patrizier Familie verheiratet um den Ruf der Familie zu erhalten. Niklas sieht sich gezwungen aus Nürnberg zu fliehen und landet durch Zufall in Venedig, nur über Briefe können Niklas und Helena in Kontakt bleiben. Im Großteil dieses Buch wird nur das Leben der beiden beschrieben wie sich nach ihrer Trennung weiter leben. Auch Anna, eine sehr begehrte Hure Nürnbergs, begleitet der Leser in diesem Buch und erfährt mehr darüber warum sie in Nürnberg in einem Freudenhaus gelandet ist. Natürlich läuft alles auf ein paar entscheidende Momente in Annas und Helenas leben hinaus, die die beiden Leben miteinander verbindet.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es war einfach zu lesen und hat eine einfach zu verfolgende Geschichte, die trotzdem nicht langweilig wird. leider muss man sich bei diesem Roman darüber im klaren sein, dass man die typischen Figuren einen IMG_9031historischen Romans  wiederfindet, wie z.B die hoffnungslose Liebe, die für ihre Zeit überraschend mutige Frau, die gütige Hure, die niemals schwanger wird, ein Waisenkind und natürlich der Held, der immer das richtige tut auch wenn es sein Leben kostet.

Die Handlung an sich ist nicht sehr spannend, sie erzählt viel mehr von dem Leben der Personen. Es gibt immer mal wieder Auseinandersetzungen in diesem Buch , die ein bisschen Abwechslung und Drama bringen, doch insgesamt finde ich, das es eher ein ruhiges Buch ist.

Fazit

Auch wenn das Buch nicht viel überraschendes für mich bereithielt habe ich es sehr genossen. Es hat mir viel Freude bereitet dieses Buch zu lesen. Dieses Buch benötigt kein Wissen über Historisches und ist auch für Einsteiger in dieses Genre sehr gut geeignet. Jedoch hat es mich nicht soweit mitgerissen, dass ich das buch jedem sofort ans Herz legen würde. Es war gut, aber nicht so gut, das es jeder gelesen haben muss und auch nicht so gut das ich jetzt schon sagen kann, dass ich es wieder lesen werde.

Meine Bewertung

 

3 Bücher Rosa

 

 

 

 

 

Das Buch

Autor: Sabine Weigand

Originalsprache: Deutsch

ISBN: 978-3-596-16359-5

Verlag: Fischer Taschenbuch

Preis (Taschenbuch): 8,95€

Erstveröffentlichung: 2007

Seiten im Taschenbuch: 592

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere