Rezension zum Buch “Frostkuss” von Jennifer Estep

IMG_8841Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.

(Klappentext vom PiperVerlag)

Ich habe dieses Buch schon in meinem letzten Haul erwähnt, aber zur Vollständigkeit hier auch noch einmal.

Ich habe mich entschieden dieses Buch zulesen, da ich es vor ein paar Jahren als Audiobuch gehört und habe letztes Jahr beschlossen diese Reihe zu lesen, da mir die Geschichte damals sehr gefallen hat.

Wie schon im Klappentext heraus zu lesen geht es in diesem Buch um Gwen, sie ist eine Außenseiterin und Comic Fan, doch sie hat auch eine besondere Gabe, ihre eigene Superkraft, wenn man so will. Um diese Gabe besser zu verstehen muss sie eine besondere Schule besuchen, doch auch dort ist es für sie schwierig ihren Platz zu finde, den ihre Gabe, sie kann die Geschichte von Gegenständen sehen, wenn sie diese berührt, ist selten.

Das Buch behandelt Mythologie und erweckt alte Legenden wieder zum Leben indem wir zusammen mit Gwen auf der Seite von Nike (soweit ich weiß Ni-ke ausgesprochen und nicht Naik, aber korrigiert mich wenn ich da falsch liege), der Göttin des Sieges aus der griechischen Mythologie, gegen Loki, als Gott des Chaos aus der nordischen Mythologie (wahrscheinlich aus bekannt als Gegenspieler der Avengers), kämpfen. Durch die Reise von Gwen entdecken wir immer wieder neue alte Götter und mythologische Geschöpfe.

Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, er war einfach zu lesen. Ich habe mir dieses Buch an einem freien Tag geschnappt und innerhalb weniger Stunden durchgelesen.

Fazit

Am meisten an diesem Buch hat mir gefallen, das es einfach Spaß macht dieses Buch zu lesen, ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der interessiert an mythologie ist und gerne Jugendbücher liest. Ein schönes Buch und eine guter Start für die Mythos- Academy Reihe.

Meine Bewertung

Logo 2

Das Buch

Autor: Jennifer Estep

Originalsprache: Englisch

Übersetzung: Vanessa Lamatsch

ISBN: 978-3-492-28031-0

Verlag: Piper

Preis (Taschenbuch): 9,99€

Erstveröffentlichung: 12. 03. 2012

Seiten im Taschenbuch: 400

2 Gedanken zu „Rezension zum Buch “Frostkuss” von Jennifer Estep

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere