Rezension – Rieke Mertens – Trapper

9783958404984_Cover.indd

Werbung

Trapper

Deathgod ist ein skrupelloser Mörder mit nahezu unvorstellbaren, übermenschlichen Fähigkeiten. Der mysteriöse Trapper kennt sein wahres Gesicht und setzt alles daran, ihn zu töten. Dies jedoch nicht etwa zum Wohle der Menschheit – er verfolgt eigene Ziele …

 

(Text vom Novum Verlag)

Ich kann nicht genau sagen was ich von dem Buch erwartet habe, da es Dark Fantasy ist und ich selten Dark Fantasy lese. Eine blutrünstige Handlung, Spannung und etwas das nicht aus dieser Welt stammt, aber das was auch schon, ich konnte nicht erraten um was es genau in diesem Buch gehen wird und auch wusste ich nicht in welche Richtung sich die Charaktere entwickeln werden und, um nicht zu viel zu spoilern, sagen wir mal ich wurde sehr überrascht.

In diesem Buch sind wir mit Trapper unterwegs, wobei Trapper eigentlich nur ein Pseudonym ist. Eigentlich heißt der 16- jährige Junge Shiva. Er lebt in einer Welt, die in Angst und Schrecken versetzt durch die Humanless, Wesen, die nur aufs töten aus sind. Nur einer hat sie unter Kontrolle, Deathgod. Doch er ha einen Feind, Trapper, nur er ist Deathgod ebenbürtig. Und das auch wenn Deathgod ein Endlevel Humanless  ist. Denn Deathgod hat Trappers Familie getötet und nun will Trapper Rache.

Mir hat ihr Schreibstil sehr gefallen, da es auf den Punkt gebracht wurde und keine unnötigen Ausschweifungen gemacht wurde, das passte meiner Meinung nach sehr gut in die Geschichte, denn es gibt dennoch genug Informationen, die zum Teil auch durch Flashback gegeben werden. Zu Beginn wird man richtig in die Geschichte hineingeworfen und ich war etwas orientierunglos, doch das nehme ich lieber in kauf als Kapitelweise nur langsam in diese Geschichte und in die Welt hineingeführt zu werden, da das nicht in dieses Buch gepasst hätte.

Das Buch ist mit seinen 116 Seiten ziemlich kurz ausgefallen, da ich jedoch sofort in die Handlung hineingezogen wurde und es bis zum Schluss spannend fand, ist die geringe Seitenanzahl kein Nachteil für das Buch.  Es bringt die wichtigen Dinge auf den Punkt und hält sich nicht mit Kleinigkeiten auf. Natürlich würde ich mich über mehr Seiten freuen und kann gegen mehr Hintergrund wissen über diese Welt und tiefere Einblicke in die Charaktere nichts einwenden, aber vielleicht findet sich das ja im nächsten Band.

Dies ist das erste Buch der Autorin und auch wenn ich das Buch schon jetzt sehr gelungen finde, bin ich der Meinung, dass in der Autorin noch eine Menge Potenzial steckt und das ihre folgenden Bücher noch besser werden. Ich muss noch einräumen, dass die Autorin eine Freundin von mir ist, dennoch hoffe ich, dass es mir gelungen ist dieses Buch so zu bewerten, wie ich es mit anderen Büchern auch mache und diesem Buch keinen Vorteil eingeräumt habe.

Fazit

Das Buch liefert Spannung und blutige Aktion, ich empfehle es für alle Dark-Fantasy Fans. Denn auch wenn ich es am liebsten allen ans Herz legen würde muss man dieser Art von Handlung zurechtkommen. Wenn einem solche Geschichten gefallen, dann kann ich das Buch auf jeden Fall empfehlen, denn das Buch bietet eine kurze Spannende Geschichte, die trotz ihrer Kürze mit viel Inhalt beeindruckt. Ich habe dieses Buch verschlungen und war geschockt als es dann zu ende war.

Habt ihr das Buch gelesen? Wollt ihr es lesen? Soll ich mehr zu diesem Buch posten? (ich sitze ja an der Quelle)

Meine Bewertung

Logo 2

Das Buch

Autor: Rieke Mertens

Originalsprache: Deutsch

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 8. November 2017

Verlag : Novum

ISBN:  978-3-95840-498-4

Seitenanzahl im Taschenbuch: 116

Das Cover ist Eigentum des Verlags.

 

Ein Gedanke zu „Rezension – Rieke Mertens – Trapper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere