Rezension – Marah Woolf – Bookless Ewiglich Unvergessen

9783841503954Werbung

Das große Finale der Bestseller-Serie von Marah Woolf.

Lucys Kampf um die Welt der Worte wird immer dramatischer. Durch ein Gift, das Batiste ihr verabreicht hat, verliert sie ihr Gedächtnis und wird so zum Opfer des Bundes und zur Verlobung mit dem viel älteren Beaufort gezwungen. Auch Nathan wird erpresst, doch gelingt es ihm, Lucys Freunde zu alarmieren, um sie zu retten. Schaffen es die Liebenden, gemeinsam zu fliehen und das Vermächtnis der Hüterinnen ausfindig zu machen?

Spannung und Romantik bis zum Schluss: Ein Muss für alle Schmökerfans.

(Text vom Oetinger Verlag)

Das ist nun schon der dritte Band in der Reihe und wenn ihr möchtet könnt ihr natürlich erst die Rezension zu Band 1 (Wörter durchfluten die Zeit) und Band 2 (Gesponnen aus Gefühlen) lesen. Ich habe diesen Band erwartet und habe mich so gefreut als ich in endlich in den Händen gehalten habe. Ich hatte große Erwartungen an diesen Band nachdem ich Band 2 nicht ganz so gut fand. Ich hatte alle Hoffnungen in den dritten Band gesteckt.

Die Geschichte  beginnt damit, dass Lucy nun bei Sir Beaufort und Bastiste de Tremaine lebt und nach den Ereignissen in Edinburgh ihr Gedächtnis verloren hat, sie kann sich weder an ihre Vergangenheit noch an Nathan oder ihre Aufgabe erinnern. Sie versucht herauszufinden was passiert ist doch natürlich sagt ihr keiner die Wahrheit, man erzählt Lucy nur von ihrer Verlobung mit Sir Beaufort und das es ihre Aufgabe sei Bücher auszulesen. Auch Nathan ist wieder unter der Kontrolle seines Großvaters nur weiß er was passiert ist, doch ihm bleibt nicht anderes mehr übrig als die Einbände der Bücher anzuzeichnen und auf Hilfe von Lucys Freunden zu warten.

Das Buch steigt sofort ins Geschehen, da der Leser zuerst nur von Lucys Schicksal erfährt bedurfte es auch keine großen Wiederholungen. Es ist teilweise spannender als Teil zwei, aber es wurde eine Menge Potenzial Verschwendet, es wurde immer ein Problem nachdem anderen behoben und es wurden eine Menge neuer Charaktere eingeführt, die meiner Meinung nach nicht wirklich notwendig waren.

Ein guter Aspekt war jedoch, das es einige Erklärungen und Hintergrund Geschichten zu den Hauptpersonen gab. Die ganze Geschichte rund um Lucys Gedächtnis Verlust wurde groß ausgeschmückt und zieht sich gefühlt über das ganze Buch, mir persönlich hätte es besser gefallen wenn man dem Ende etwas mehr Aufmerksamkeit geschenkt hätte und nicht nur diesem Aspekt der Geschichte.

Fazit

Die Gestaltung des Buches kann ich wieder nur loben, es ist ein wunderbares Cover und auch die Zitate über den einzelnen Kapiteln haben mich sehr gefreut. Die Idee des Buches finde ich weiterhin gut auch wenn mir die Ausführung nicht umbedingt zusagt, der Schreibstil war sehr einfach zu lesen und ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden beendet. Ich finde es Schade, das nun die Geschichte um Lucy zu Ende ist, denn mir hat sie gefallen und ich hätte gerne noch mehr erfahren über diese wunderbare Welt mit Bücher die Sprechen können.

Meine Bewertung

3 Bücher Rosa

Das Buch

Autor: Marah Woolf

Originalsprache: Deutsch

Erscheinungsdatum Erstausgabe: November 2017

Verlag : Oetinger Taschenbuch

ISBN:  978-3-8415-0395-4

Seitenanzahl im Taschenbuch: 320

Das Cover ist Eigentum des Verlags.

 

 

Ein Gedanke zu „Rezension – Marah Woolf – Bookless Ewiglich Unvergessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere