Rezension – Amie Kaufman und Jay Kristoff – Illuminae

9783423761833Werbung

Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.

(Text von dtv)
Ich habe das Buch für Wochen auf Instagram bewundert und ständig gelesen, wie gut dieses Buch doch sein soll, so hatte ich keine andere Möglichkeit als es zu kaufen als ich es in der Buchhandlung sah. Außerdem hatte ich das Buch schon in Neuerscheinungen im Oktober aufgelistet, somit könnte man sagen, dass ich diesen Kauf lange geplant habe und habe nicht verzweifelt in der Buchhandlung gestanden, weil ich nicht wusste welches Buch ich kaufe und mich dann einfach für dieses Buch entschieden habe, weil ich genau wusste ich muss schnell die Buchhandlung verlassen um nicht komplett pleite zu werden. (es gab dort eine Menge Bücher die ich haben wollte…)

Das Buch erzählt die Geschichte von Kady, die nachdem ihr Planet angegriffen wurde auf der Flucht ist und selbst auf der Flucht muss sie sich noch den Angreifern stellen. Doch Kadys Geschichte wird nicht einfach so erzählt, der Leser bekommt Dokumente vorgelegt, Chatverläufe, Protokolle der KI des Schiffes und ähnliches. Die Art und Weise wie die Geschichte erzählt wurde hat mit sehr gefallen. Ich hatte zunächst Bedenken, da es nicht “normal” geschrieben wurde, doch mir fiel es sehr leicht in diese Geschichte einzutauchen. Dieses Erzählweise bietet die Möglichkeit ständig auf ändere Charaktere zu lenken und ihre Gedanken wiederzugeben.

Erwartet habe ich viel Spannung und fremde Planeten und ein fantastisches Weltraumabenteuer. Schließlich ist das ein Sciencefictionbuch. Ich wurde nicht enttäuscht, okay vielleicht nicht so viele fremde Planten, aber dafür eine Verfolgungsjagd im Weltraum und ein ziemlich menschliche KI. In der Handlung gibt es immer wieder neue Probleme und trotzdem wirkt die Geschichte nicht überladen, es trägt einfach nur dazu bei, dass man dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen will.

Die Protagonistin Kady fand ich einfach nur fantastisch, nicht nur muss ich bei dem Namen ständig an Kaddi aka coldmirror erinnert, nein sie ist außerdem eine starke unabhängige junge Frau, die durch ihre IT-Kenntnisse alle retten will, denn außer ihr wissen nur wenige was wirklich auf dem Schiff los ist. Ich fand sie sehr inspiriend und hoffe, das viele sich ein Beispiel an ihr nehmen, denn Frauen sind genauso gut im programmieren wie Männer! (Das musste einfach mal gesagt werden.)

Fazit

Ich finde das Buch sehr gut und habe es verschlungen, ich möchte euch gerne so viel mehr erzählen, aber ich möchte euch auch nicht spoilern, also kann ich nur sagen lest dieses Buch es ist einfach nur gut. Ein so gutes Buch habe ich schon lange nicht mehr gelesen, auch wurde ich schon lange nicht mehr so von einem Charakter inspiriert.

Meine Bewertung

Logo 2

 

 

 

 

 

Das Buch

Autor: Amie Kaufman und Jay Kristoff

Originalsprache: Englisch

Erstveröffentlichung: Oktober 2017

Seitenanzahl im Hardcover: 608

Das Cover und Autoren Bild sind Eigentum des Verlags.

 

Ein Gedanke zu „Rezension – Amie Kaufman und Jay Kristoff – Illuminae

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere