Rezension – Kai Meyer – Die Spur der Bücher

u1_978-3-8414-4005-1Werbung

Ein magischer Detektivroman im viktorianischen London
von Bestseller-Autor Kai Meyer

London – eine Stadt im Bann der Bücher. Mercy Amberdale ist in Buchläden und Antiquariaten aufgewachsen. Sie kennt den Zauber der Geschichten und besitzt das Talent der Bibliomantik. Für reiche Sammler besorgt sie die kostbarsten Titel, pirscht nachts durch Englands geheime Bibliotheken.
Doch dann folgt sie der Spur der Bücher zum Schauplatz eines rätselhaften Mordes: Ein Buchhändler ist inmitten seines Ladens verbrannt, ohne dass ein Stück Papier zu Schaden kam. Mercy gerät in ein Netz aus magischen Intrigen und dunklen Familiengeheimnissen, bis die Suche nach der Wahrheit sie zur Wurzel aller Bibliomantik führt.

(Text vom Fischer Verlag)

Man soll ein Buch ja nicht nach seinem Cover bewerten, aber ich muss zugeben diesmal habe ich es getan. Ich habe dieses Buch in der Buchhandlung gesehen und wollte es haben. Ich hatte keine Ahnung um was es geht und hatte auch die Reihe “Die Seiten der Welt” nicht gelesen. Aber das Buch sah vielversprechend aus also habe ich es auf meine Wunschliste geschrieben und dann tatsächlich auch zum Geburtstag bekommen.

In dem Buch begleiten wir Mercy, es beginnt mit einem Auftrag bei dem sie viel Verliert und das Vertrauen in ihre Bibliomantik verliert. Nach diesem Auftrag sucht sie sich eine neue Möglichkeit im viktorianischen London Geld zu verdienen. Mercy ist eine starke selbständige Frau, in einer Zeit in der dieses unerwünscht ist, auch wenn England gerade eine Königin hat, ist es unschicklich für eine Frau so selbständig zu sein. Dieses Problem wird nicht wirklich thematisiert, vielleicht, weil schon alle in Mercys Umgebung von ihren “Eigenarten” wissen. Ach ja es gibt übrigens auch keine Liebesgeschichte, die sich in den Vordergrund drängt, auch mal eine schöne Abwechslung.IMG_7861

Das Buch bringt einen sofort in eine Situation mitten in der Geschichte, zuerst habe ich mich ein bisschen verloren gefühlt und hätte mich über mehr Erklärungen gefreut. Ein paar Kapitel weiter kann man sich jedoch die wichtigsten Dinge erschließen, auch wenn ich der Meinung bin, dass ich wahrscheinlich noch mehr Freude an dem Buch gehabt hätte, wenn ich “Die Seiten der Welt” bereits gelesen hätte.

Die Welt in der wir uns in diesem Buch befinden fasziniert mich, wie auch schon in der Bookless-Reihe, ist es diese Bibliophilethematik, die mich als Bücherwurm sehr anzieht und einen wünschen lässt, dass Bücher tatsächlich mehr wären als nur Bücher. Da wäre zum Beispiel der Besserwisser, ein Buch, das sprechen kann und alles wissen aus allen existierenden Büchern hat. Ich bin immer noch fasziniert von dem Besserwisser und möchte um bedingt einen besitzen.img_7854-e1509281093472.jpg

Leider muss ich sagen, dass ich das Buch nicht so sehr verschlungen habe wie ich es mir gewünscht habe. Es ist wirklich ein tolles Buch, doch es fehlt das gewisse etwas. Ein wenig mehr Spannung, auch wenn es zum Ende immer spannender wurde konnte ich das Buch ständig aus der Hand legen und hatte nie wirklich das Bedürfnis sofort zu erfahren wie es jetzt weiter geht. Das finde ich sehr schade, da ich das Buch aufgrund der Handlung für ein großartiges Buch halte.

IMG_7865

Auch zur Gestaltung des Buches muss ich noch etwas loswerden, nicht nur das Cover sieht einfach fantastisch aus und sticht einem trotz der einfacheren Gestaltung sofort ins Auge. Es ist passend du “Die Seiten der Welt” gestaltet und macht sich neben den Büchern bestimmt super im Regal. Aber auch im inneren hat sich jemand sehr viel Mühe gegeben und die Kapitelübersichten sehr schön gestaltet.

Fazit

Im großen und ganzen hat es mir Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und möchte umbedingt mehr über die Welt erfahren. Im Nachhinein wünsche ich mir nur, dass ich die vorher erschienen Bände in dieser Welt schon gelesen hätte, aber das werde ich nun hinterher nachholen. Ich muss sagen es war eine gute Entscheidung sich von dem Cover überzeugen zu lassen, da das Buch nicht nur gut aussieht, es hat auch Inhalt, der gefällt. Ohne um noch weiter drum herum zu reden. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Büchern und empfehle, jedem der interessiert ist sich das Buch noch mal genauer anzuschauen.

Meine Bewertung

4 Bücher Rosa

Falls ihr noch mehr zu dem Buch lesen wollt hier sind noch ein paar Rezensionen:

Sternenbrise      Pineapplesbooknook   Worte sind Wind

Das Buch

Autor: Kai Meyer

Originalsprache: Deutsch

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 24.August 2017

Verlag : Fischer Verlag

ISBN: 978-3-8414-4005-1

Seitenanzahl im Taschenbuch: 448

Das Cover ist Eigentum des Verlags.

 

 

Ein Gedanke zu „Rezension – Kai Meyer – Die Spur der Bücher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere