Rezension – Sara Gruen -Wasser für die Elefanten

8026-3_Gruen-Elefanten.qxd

Werbung

“Es war die beste Zeit seines Lebens, es war die schlimmste Zeit seines Lebens …

Letztes Jahr in Chicago: Der über 90-jährige Jacob Jankowski beobachtet, wie ein Zirkus seine Zelte aufschlägt. In ihm werden Erinnerungen an eine Zeit wach, die die beste und die schlimmste seines Lebens war …

Siebzig Jahre zuvor: Jacob steht nach dem Unfalltod seiner Eltern vor dem Nichts. Verzweifelt springt er auf irgendeinen Zug auf – und landet bei Benzinis spektakulärster Show der Welt, einem drittklassigen Wanderzirkus. Unter Artisten, menschlichen Kuriositäten, den überall hinter den Kulissen schuftenden Arbeitern und den wunderbaren Tieren der Menagerie findet Jacob rasch Freunde. Und bald verliert er auch sein Herz: an die zauberhafte Dressurreiterin Marlena – und fast gleichermaßen an Rosie, eine reizende, verfressene Elefantendame, die hartnäckig jedes Kunststück verweigert. Leider ist Rosies Sturheit in den Hungerzeiten der Großen Depression ein echtes Problem – wenn auch kein so großes wie Marlenas gefährlich eifersüchtiger Ehemann.

Letztes Jahr in Chicago: Ein sehr alter Mann beschließt, noch einmal in den Zirkus zu gehen – und ein neues Abenteuer beginnt …” ( Klappentext vom Dumont Verlag)

Ich habe dieses Buch voreinigen Jahren zu Weihnachten bekommen und beschlossen für diesen Blog das buch noch einmal zu lesen. Das war übrigens nicht das erste mal, dass ich dieses Buch wieder lese, allein das sagt doch schon einiges über das Buch aus oder nicht? Ich besitze ein Taschenbuch dieses Buches aus dem Rowohlt Verlag, leider habe ich auf der Seite des Verlages diese Version des Buches nicht gefunden sonst hätte ich sie euch gerne verlinkt. Meine Version ist zum dazugehörigen Kinofilm erschienen mit mit Bildern vom Film und natürlich einem Cover mit den Schauspielern drauf. Versteht mich nicht falsch es sieht nicht schlecht aus, aber ich bin solchen Ausgaben in letzter Zeit sehr abgeneigt, sie nehmen einem irgendwie etwas vom Buch. jedesmal wenn ich dieses buch lese und mir im Kopf vorstelle was gerade passiert sehe ich die Schauspieler vor mir und nicht die Charaktere wie sie im Buch beschrieben sind. Zu dem Film kann ich leider nichts genaues sagen, da ich den vor Jahren zuletzt gesehen habe und mich nicht mehr daran erinnere. Aber nun zum Buch.

Das Buch beginnt mit einem Prolog, die Szene spielt eigentlich später im Buch und verrät damit schon einige Dinge die im weiterem verlauf passieren werden. Gleichzeitig wurde aber genug weggelassen um Spannung zu erzeugen und den Leser interessiert zu machen wie es überhaupt dazu kam. Der Prolog endet mit einem unerwarteten Satz.

“Siebzig Jahre lang habe ich keiner Menschenseele davon erzählt.”

( Wasser für die Elefanten- Sara Gruen, Seite 14, ISBN 978-3-499-25602)

Dieser Satz hilft aber auch sich im nächsten Kapitel zurechtzufinden, wenn man denn aufmerksam liest im Gegensatz zu mir als ich das Buch zum ersten mal gelesen hatte, das nächste Kapitel spielt im Altersheim Mr. Jankowski sitzt mittlerweile im Altersheim mit 93 Jahren. Im Buch wird immer Gewechselt zwischen Jacob Jankowski mit 23 Jahren und mit 93 Jahren. Die erwähnten 70 Jahre im Prolog.

Das Buch ist sehr vielseitig und zeigt neben der obligatorischen Liebesgeschichte auch noch viel andere Probleme mit denen Jacob Jankowski kämpfen muss. Zum einen wäre da die Wirtschaftskrise 1931, die er als 23 Jähriger miterlebt, sowie der plötzliche Verlust beider Elternteile in einem Autounfall und die Tierquälerei, die er von seinem Chef gegenüber einiger Tiere, besonders der Elefantendame Rosie, nicht immer verhindern kann, und zum anderen die Art und weise wie er im Altenheim behandelt wird. Trotz aller dieser Probleme wirkt das Buch nicht über laden, da alles wichtige Aspekte der Geschichte sind und nur zu einem besseren Verständnis von Jacobs Entscheidungen beisteuern.

Fazit

Ein sehr schönes Buch, das mir sehr gefallen hat und ich immer wieder gerne lese. Ich habe bemerkt, dass ich gerade durch wiederholtes lesen die Geschichte immer mehr schätze und ihrer auch wenn ich das Ende kenne nicht überdrüssig werde. Der schöne Schreibstil der Autorin und der stetige Wechsel der Perspektiven lassen die Geschichte lebendig wirken und machen es zu einem Vergnügen dieses Buch zu lesen.

Meine Bewertung

Logo 2

Ein schönes Buch, welches ich gerne weiterempfehle.

Das Buch

 

Autor: Sara Gruen

Übersetzer: Eva Kemper

Originalsprache: Englisch

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 21.02.2008

Verlag : Dumont

ISBN: 978-3-8321-8026-3

Seitenanzahl im Taschenbuch: 400

Das Cover ist Eigentum des Verlags.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere