Rezension – Marah Woolf – Bookless Wörter durchfluten die Zeit

 

9783841504869.jpgWerbung

“Never without a book: Das magische Flüstern! Sie trägt ein mysteriöses Mal in Form eines Buches am Handgelenk und kann hören, was die Bücher ihr zuflüstern. Als die 17-jährige Lucy ein Praktikum in der Londoner Nationalbibliothek beginnt, entdeckt sie Bücher, deren Texte verschwunden sind und an die sich niemand mehr zu erinnern scheint. Als die Bücher sie immer eindringlicher um Hilfe bitten, versucht Lucy dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Und Nathan, von dem sich Lucy unwiderstehlich angezogen fühlt, scheint darin verwickelt zu sein.

Unglaublich spannende Geschichte mit bibliophilem Thema!”

( Klappentext vom Oetinger Verlag )

Ich habe dieses Buch gekauft, da ich zum einen das Cover sehr ansprechend finde und zum anderen auch von dem Klappentext auf die Geschichte neugierig gemacht wurde. Denn Lucy ist der ultimative Buchnerd, ich meine sie ist nicht nur ständig von Büchern umgeben und hat kaum noch platz für all die Bücher die selber besitzt, übrigens ein Problem das ich nur allzu gut kenne, nein sie kann auch noch mit Büchern sprechen. Und ich meine nicht dieses mit Büchern spreche, dass ich manchmal tue wenn ich nicht damit einverstanden bin was gerade passiert und es dann dem Buch vorwerfe, obwohl ich genau weiß, dass der Autor Schuld ist und nicht das Buch. Die Bücher antworten Lucy und sie kann die Gefühle der Bücher erleben und mitfühlen. Natürlich ist dies eine äußert seltene Gabe in dem Buch sonst wäre es ja langweilig, aber allein die Vorstellung mit einem Buch zu reden finde ich unglaublich spannend.

Das Buch an sich finde ich gut gelungen, ich habe es verschlungen, der Schreibstil ist sehr angenehm und die Figuren wirken durchdacht. Natürlich wurden auch wieder einige Klischees mit einbezogen, aber mit denen kann ich gut leben weil die Geschichte auch einige, meiner Meinung nach interessante, Variationen einbringt. Zu Anfang hat mich der Perspektivenwechsel gestört, da er immer über einen Absatz erfolgt und einmal begann eine neue Perspektive auf einer neuen Seite und war daher für mich nicht erkenntlich. Dies hätte durch ein kleines Symbol vor einem Wechsel verhindert werden können. Die Perspektivenwechsel an sich fand ich gut, da so mehrere Sichtweisen gezeigt wurden, diese haben sehr zu einem einfachen Einstieg beigetragen. Auch die langsame Einführung verschiedener Charaktere haben den Einstieg in die Geschichte erleichtert.

Man hat dem Buch angemerkt, dass es noch ein paar folgende Bände geben wird. Das Buch hat sich sehr darauf konzentriert dem Leser einen einfachen Einstieg in die Geschichte zu geben, dies ist an sich nicht verkehrt und wurde von mir auch sehr begrüßt, jedoch habe ich mir zwischen Zeitlich einen schnelleren Fortgang der geschicht gewünscht. Das Ende dagegen ist sehr gelungen, es lässt genug Fragen offen um die Neugier für einen nächsten Band zu entfachen und zugleich hat es ein Ende mit dem man das Buch bis zum nächsten Band beiseite legen kann.

Was bei dem Buch nicht unerwähnt bleiben sollte ist die Art wie die Liebe zu Büchern wiedergegeben wird. Ich habe noch nie so gute Beschreibungen zum Duft alter Bücher gelesen, ich habe mich einige male in dem Hauptcharakter wieder gefunden und muss sagen, dass ich mich noch nie so verbunden mit einen Charakter gefühlt habe nur durch eine gemeinsame Leidenschaft. Auch das alle Kapitel mit einem Zitat übers Lesen haben mir sehr gut gefallen und vielleicht werde ich mir zur Motivation einige davon herausschreiben.

Fazit

Das Buch ist ein gelungener Einstieg in die Reihe und verspricht, hoffentlich auch in den nächsten Bänden, viel Lesevergnügen. Ich werde die nächsten Bände definitiv lesen und wahrscheinlich werde ich auch diesen Band noch ein paar mal lesen, da ich das Gefühl habe, dass ich einige Dinge in diesem Buch nicht genug Beachtung geschenkt habe und das mir einiges erst mit wiederholten Lesen auffallen wird.

Meine Bewertung

cropped-5-bc3bccher2.png

 

 

 

 

Ein Muss für alle Bücherverrückten.

Das Buch

 

Autor: Marah Woolf

Originalsprache: Deutsch

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 12.08.2013

Verlag : Oetinger Taschenbuch

ISBN: 9783841504869

Seitenanzahl im Taschenbuch: 307

Amazon Thalia  Oetinger

Das Cover ist Eigentum des Verlags.

 

 

Ein Gedanke zu „Rezension – Marah Woolf – Bookless Wörter durchfluten die Zeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere