Rezension – Joachim Friedrich – Die geheime Tür

“Seltsam, dass ausgerechnet Chris’ Oma das Ferienhaus des Unternehmers Steinmann erbt. Wo doch ihr Mann vor vielen Jahren dessen Fabrik angezündet hat und im Feuer ums Leben kam. Noch merkwürdiger ist, dass ein anonymer Anrufer behauptet, Chris’ Großvater sei gar nicht tot. Und dann entdeckt die Familie ein verstecktes Zimmer, in dem sich etwas Verdächtiges befindet. Chris beschließt der Sache auf den Grund zu gehen – und stößt dabei auf ein folgenreiches Geheimnis.” (Klappentext vom Carlsen Verlag)

Ich habe dieses Buch in einer Bücherzelle gefunden und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war ich interessiert und hab das Buch mitgenommen. Das Buch war schließlich umsonst und so konnte ich nicht viel verlieren. Ich muss gestehen ich habe das Buch für eine klassische Abenteuergeschichte eines Teenagers gehalten, doch ich muss im Nachhinein gestehen auch wenn die Grundrisse klassisch sind machen doch einige Details die Geschichte interessant. Zunächst einmal ist die Hauptperson älter als ich zunächst angenommen hatte, Chris ist 17 und nicht wie ich zunächst vermutete 12. Das ich dies vermutet habe liegt glaube ich daran dass das Buch wirkt als wenn es auf jüngere ausrichtet ist und dann auch eher mit jüngeren Charakteren spielt außerdem wirkte Chris für mich einfach jünger.

Das Buch hält einige Spannende Wendungen bereit, die ich jetzt nicht vorweg greifen möchte, doch sowohl das Ende als auch einige Dinge zwischen drin haben mich sehr überrascht. Leider sind auf einige Dinge nicht weit genug eingegangen, wie zum Beispiel die obligatorische Liebesgeschichte in diesem Buch, andere Dinge hätte man dafür weglassen können wie der Streit von Chris Eltern, der meiner Meinung nach nur eingefügt wurde um Chris noch mehr die Opferrolle zu zuschieben und meiner Meinung nach vollkommen unnötig.

Fazit

Insgesamt konnte man das Ende voraussehen und die Details, die diese Geschichte interessant gemacht haben, wurden nicht genug beachtet, trotzdem war es ein Buch das einfach zu lesen ist und gerade für jüngere Leser  ausgerichtet, wie bereits vermutet. Ich bin der Meinung, dass dieses Buch gerade für “neue” Leser gut geeignet ist und streite auch nicht ab, dass ich das Buch gerne gelesen hab. Ich hab nur nicht das Bedürfnis das Buch in naher Zukunft noch mal zu lesen.

Das Buch 

Autor: Joachim Friedrich

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 15.07.2004

Verlag : Carlsen

ISBN: 9783551356239

Seitenanzahl im Taschenbuch: 320 Seiten

Meine Bewertung

3 Bücher Rosa

Für zwischendurch ganz ok.

 

Ein Gedanke zu „Rezension – Joachim Friedrich – Die geheime Tür

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere